Hunde oder Katzen?

  • Wieso Hunde oder Katzen?
    Wir haben mehrere Hunde und Katzen welche sich alle gut miteinander vertragen.
    Es ist so schön, mit beiden Tierarten unter einem Dach zu leben.


    LG Kate

    Wenn wir einem Menschen helfen wollen, müssen wir an ihn glauben. (Alb. Schweitzer)

  • Zitat


    Er hat eine gute Mentalität, schläft vor sich hin und geniesst, was man von den meisten nicht erwarten kann, die meisten haben erwartungen nur der Hund nicht, der lebt einfach.
    Das gefällt mir.


    ... so sehe ich das auch. Ich mag Hunde sehr. Wir hatten bisher 2 Dackel und meine Oma hatte auch 2.


    Wenn ich Geld und Platz hätte, würde ich mir auch einen Hund kaufen. Die bringen mich immer zum Lachen!


    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

  • Ich hatte als Kind immer Katzen, meistens 2 gleichzeitig, wovon die eine immer älter war und die andere jung. So hatten wir immer einen "nahtlosen" Übergang, wenn wir eine weggeben musste. Nun - als Erwachsener - haben wir einen Hund. Grund ist, dass meine Frau keine Katzen mag und ich neugierig war, wie es mit Hunden so ist.


    Es gibt einige Unterschiede. Katzen sind selbständiger als Hunde, können auch mal einen ganzen Tag alleine draussen sein. Das kann ein Hund nicht, der braucht den Menschen unbedingt. Daher "gibt" der Hund auch mehr, finde ich. Er zeigt die ganze Zuneigung uneingeschränkt und ohne Vorurteile. Katzen hingegen können auch mal einfach keine Lust haben, sich mit einem abzugeben. Ansonsten sind nicht viel Unterschiede, finde ich.


    Grüsse
    Endeavour

  • Hei,


    ich hatte viele stolze Jahre einen Siberischen Husky. Das schöne an diesem Hundemädchen war, das sie wie eine Katze war. Ich selbst sehe mich in einer bestimmten Welt auf keinen Fall als Hund, weil es Menschen gibt, die gerne Asperger wie Hunde behandeln und ich auf Kommandos nicht so oft reagiere, u.a. auch ein psychologisches Training bekommen habe, auf Kommandos nicht zu reagieren, gibt sehr viele Hundehalter, die in einem Dialog plötzlich ein Kommando aussprechen, wenn sie keine Lust mehr haben zu reden, die da wohl etwas verwechseln. Wenn ich mal Hilfen gebrauchen könnte, dann ist keiner da und meine Fragen bleiben offen, was ich nicht leiden kann. Gibt aber auch nette hilfsbereite Mitmenschen. Ich mag Schutzengel ;)


    Sonst hatte ich noch einen Wellensittich in gelb-grün, 8 Jahre lang, und ein Fisch Aquarium, das war für mich sehr entspannend davor zu sitzen und zu beobachten.


    Ich hab jemanden kennengelernt, weiblich, sie heisst wie der Hund von unseren Vermietern. Aber sie trägt Leopardenkleidung. *Grübel

  • Für mich waren Katzen immer meine liebsten Begleiter, ich mag diese Tiere sehr und sie haben eine beruhigende Wirkung auf mich :) Und meine schönsten Erinnerungen gelten einer kleinen Katzendame, die ich vor ca. 10 Jahren hatte. Mit ihr hatte ich etwas ganz besonderes. Sie hat mich auf dem Nachhauseweg begleitet, in dem sie auf mich ca. 300 Meter vor dem Zuhause gewartet hat, auf der Schulter gesprungen ist und sich dann einfach hingelegt hat. Und man konnte die Kleine auch abrichten und so ein geschicktes Tier habe ich noch nie erlebt. So konnte sie Wände hochlaufen (bis zu 4 Meter), Fledermäuse aus der Luft fischen usw. Und sie schlief immer auf meiner Brust, was ich sehr genossen habe. Das Schnurren und die feinen Vibrationen liebte ich sehr.


    Leider bin ich momentan katzenlos, weil meine aktuelle Wohnung sich nicht für Katzen eignet. Aber nächstes Jahr werde ich umziehen und dann schauen, dass ich eine katzentaugliche Wohnung kriege. Ohne Katzen fühlt sich eine Wohnung für mich sehr tot an.


    Hunde dagegen mag ich nicht besonders, die sind mir zu anhänglich und zu unselbstständig. Und ich verstehe diese Tiere nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!