Beiträge von Franziska

    Hallo Germany
    Nun haben wir aber lange überlegt und herausgefunden, wann der ß und wann ss geschrieben wird! Nach lang ausgesprochenen Vokal und nach Umlauten wie z.B. weiß oder süß... Stimmts?
    Ha auf meinem Smartphone kann ich Deutsch deutsch schreiben :thumbsup:
    Lg Kate und Familie


    Jetzt fiel mir erst gestern Nacht ein, wieso du das geschrieben hast. Weil zuvor wunderte ich mich, weshalb ihr da überlegt, denn als Schweizer kann es euch egal sein.
    Aber mir fiel ein, dass du vielleicht meinen Satz (Wäre doch die perfekte Ausrede wenn man sich schwer tut zwischen ss und ß zu unterscheiden "Ich bin Schweizer") so verstanden hast, dass ich Schweizer für zu doof halten den Unterschied zu kapieren :O Sorry!
    War so gemeint, dass ein Deutscher das als Ausrede nutzen kann. Schweizer brauchen keine Ausrede weil sie haben ja das Problem gar nicht.


    Ja es stimmt mit dem ß was du schreibst. Viele Deutsche wissen es nicht ;-)

    ich glaube, mit der von Dir zitierten Aussage, stehen weniger die Worte "leicht" oder "schwer" im Hintergrund, sondern "anders".


    mit anderen Worten: wenn entgegengebracht wird, dass der "Asperger-Autismus" keinen "richtigen Autismus" vorsieht, dann wird die Selbstoffenbarung "ich habe Asperger-Autismus" nicht geachtet.
    Es kann sich unverstanden gefühlt werden. Schließlich wird meist diese
    Information gesagt, weil sich etwas erhofft wird (oft Verständnis für
    das eigene Sein, warum auch immer).

    Ok, ich habe auf das reagiert was sie rein sachlich schrieb. Was sie indirekt damit aussagte oder aussagen wollte, weiß ich nicht. Kann sein sie meinte es wie du sagst.

    Ich zähle mich zu Leuten mit Asperger Syndrom, da ich diesen wesentlich ähnlicher bin als frühkindlichen Autisten mit niedrigem "Funktionsniveau" (LFA, Low-functioning Autismus). Ich käme aber nie auf die Idee, anzunehmen, ich wäre genauso schwer betroffen wie ein Autist der sehr abgekapselt von seiner Umwelt lebt, nicht spricht, deutlich sichtbare und anhaltende motorische Stereotypien zeigt, sich selbst verletzt, eine geistige Behinderung hat usw... ganz allgemein eine ständige intensive Betreuung braucht. So ein Autist ist in meinen Augen ganz sicher schwerer betroffen als ich. Ich brauche nur wenig Unterstützung und sehe mich damit als leichter betroffen.

    Zitat

    Es kann schon sein, dass Autisten häufiger als der Durchschnitt solche Praktiken mögen.

    Das ist eben in keiner Studie belegt, zumindest ergaben das die Recherchen von "Lila" (auf der Seite von Auticare).
    Von Frau Linke selbst habe ich noch keinen Quellenbeleg gesehen.
    Es ist also eine unwahre Behauptung.
    Es mag Autisten geben die es mögen, aber nicht mehr als in einer beliebigen Gruppe NA-Menschen.


    Ansonsten geb ich dir recht, Fraktal.

    Leute werden schon darauf angesprochen,
    ob es stimmt, dass Autisten BDSM (Fesselspiele, Bondage, Sadomaso)
    mögen, hab ich zumindest bei Autistenwelt.de und Aspies.de
    gelesen.


    Frau Linke (Herausgeberin und Chefredakteurin)
    scheint in beinahe jedem Interview (mein Kenntnisstand) diese
    Behauptung zu wiederholen, so auch im Kurier.
    "Zum
    Beispiel, wenn es im Bereich Liebe und Sex um BDSM geht, dann
    erklären die Autoren, warum dies für Autisten besonders reizvoll
    ist und häufiger vorkommt als in der
    Normalbevölkerung."

    http://kurier.at/lebensart/asp…t-denise-linke/85.796.729


    oder
    in der Süddeutschen
    "". . . du meinst Fesselspiele
    und Sado-Maso?
    Es gibt Studien, die zeigen, dass BDSM bei Autisten
    und ADHS-lern häufiger praktiziert wird als in der breiten
    Bevölkerung."

    http://jetzt.sueddeutsche.de/t…chuetteln-ist-immer-eklig


    Es
    wird wohl auch Thema in der ersten
    Ausgabe
    http://aspies.de/forum/index.p…ed=1&&start=20#msg_944796


    Es
    gibt aber keinerlei Studien die diese These belegen.

    "In
    der Literatur gibt es keine Studie, die den Zusammenhang von Autismus
    und BDSM, unschärfer auch oft als Sadomasochismus bezeichnet,
    beschrieben
    hat.
    "
    http://auticare.de/was-forsche…und-unsere-sexualitaet-2/



    Ich
    möchte betonen, dass Sexualität und Autismus für
    mich kein Tabuthema ist.


    Ich finde es dennoch nicht richtig,
    Autismus ausgerechnet mit solch (meines Erachtens) reißerischen,
    noch dazu unbestätigten Thesen, ins Gespräch zu bringen via einem
    Magazin, in Zeitungsartikeln, in sozialen Netzwerken etc. Es gibt
    doch bereits genug Klischees über Autisten...

    Hallo
    Habe mich nicht angesprochen gefühlt von ihr. Ich denke halt, sie spielt auf "Autismus als Art des Seins" oder "nächste Stufe der Evolution" an, und es gibt "Autistic-Pride" Gruppen in sozialen Netzwerken etcpp...


    Zitat

    und die Symptome von autistischen Störungen ins Positive umformuliert

    Da könnte sie Attwoods Text "Entdeckung von Aspie" meinen, auf den sich manche berufen, und dabei die Schwierigkeiten leugnen.

    http://www.t-online.de/eltern/…ischen-kindern-leben.html

    Zitat

    Und man muss hier tatsächlich von “leiden” sprechen, da ist sich Inge Kamp-Becker von der Universität Marburg sicher. “Denn
    auch wenn vor allem im Internet vielfach eine Sichtweise propagiert
    wird, die Autismus als eine neue Form des Daseins beschreibt und die
    Symptome von autistischen Störungen ins Positive umformuliert
    , so bestehen in der Regel doch starke Schwierigkeiten, an der Gesellschaft teilzunehmen und sich zu integrieren.

    Meines Erachtens hat sie doch recht... und wer das anders sieht der ist laut Text eben nicht die Regel... weil es heißt doch "...bestehen in der Regel doch starke Schwierigkeiten...".

    Es ist (derzeit) ein Bild aus einer Reihe ähnlicher Bilder (Serie). Normal ists gemalt, dieses ist aber nachgebastelt mit einem Programm.
    Es ist ein "Farbsudoku", jede Farbe eine Zahl. Man könnte sich die schwarzen Flächen als leere Felder vorstellen die erst noch gefüllt werden müssen.
    Hab ich ne Weile produziert die Dinger, zur Entspannung. War meine eigene Idee. (Gibts aber inzwischen glaub ich auch als Brettspiel)



    -------------
    Sunny, ich schiebe die Seite immer so dass dein Avatar aus dem Bild rückt. Weil mich die Bewegung total ablenkt. Kann ich das irgendwo ausstellen, dass es sich bewegt? Möchte aber nicht ALLE Avatare ausblenden.
    Ebenso bei herum-hampelnden Smileys.

    Zitat

    Eben. Man stelle sich mal vor, man würde als deutsches Forum darauf
    bestehen, dass man sich an deutsche Begriffe hält und Schweizer oder
    Österreicher so direkt bevormunden wie hier. Man könnte auch "vor den
    Kopf stoßen" sagen. Allein die Wortwahl "Das ist ein Schweizer Forum"
    ist schon ziemlich grenzwertig.

    Da stimme ich nicht zu, denn es ist nunmal wirklich ein Schweizer-Forum, und zu Rechtsfragen, behördlichen Dingen etc nutzt den Schweizern die Lage in Österreich/Deutschland ja nichts--
    In diesem konkreten Falle war es in meinen Augen aber nur ein Mißverständnis, da das Wort "Vertrag" in "Generationenvertrag" wörtlich genommen wurde, weil es diesen Begriff eben in der Schweiz nicht gibt.