Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: asperger-forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Sonntag, 17. April 2011, 16:46

Das Forum ist Öffentlich, die Personen jedoch Anonym.
ausser du schreibst allen wer du bist !

Kannst es mir wenn du magst auch persönlich schreiben oder ein erfundenes Bsp. geben, oder die Sache so stehen lassen.

22

Sonntag, 17. April 2011, 16:53

Wie schon Anfangs geschrieben:

Ist Soziale gabe, denn nicht genause in einem wie das Äusserliche Aussehen ?
Oder sind wir der Ansicht dass Oberflächlichkeit sich nur auf das Äussere und nicht auf das Innere bezieht.

Jeder Mensch hat doch auch eine Soziale- Fähigkeit.

23

Sonntag, 17. April 2011, 17:21

Und wenn wir so wären würden wirs auch nicht tun, dass ist allerdings dann wieder Oberflächlich.
Wir tun es sozusagen nur dann wenn es von Nöten oder von Interesse ist, wobei das Interesse keine Oberflächlchkeit haben kann.
( Interesse ist auch ein Trieb allerdings hat es mit Oberflächlichkeit nichts zu tun, höchstens mit Arbeitsqualität, wobei das ein Sachlicher Verhalt ist )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:14)


24

Sonntag, 17. April 2011, 17:30

Haben wir uns Weiterentwickelt, oder die Evolution uns ?
Meiner Meinung nach ganz sicher die Evolution.

Wieso Interessiere ich mich dafür ?
Weil mich die Evolution so geschaffen hat. ( Meine Bestimmung )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:14)


25

Sonntag, 17. April 2011, 17:39

Stimmt, doch sind wir im Endeffekt mit unserer Materie nicht die eigentliche Evolution ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:15)


26

Sonntag, 17. April 2011, 17:49



Ein Affe ernährt sich immer vom gleichen und baut auch keine Umwelteinflüsse.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:15)


27

Sonntag, 17. April 2011, 17:51

Die ersten Tiere waren womöglich Fische und Algen.
Es gibt auch viele Zwitter- Fische.

Es werden womöglich auch Gen- Mutationen vorgefallen sein durch Nahrung.
Neue Verbindungen.

28

Sonntag, 17. April 2011, 18:33

Man kann über alles ein Buch schreiben.

Ich denke, dass wir ein TEIL der Evolution sind und dasgesamtpaket die Evolution ist.
Die ersten Tiere waren wohl sehr Primitiv und im Laufe der Evolution, fanden Chemische Reaktionen statt.
Unsere Gene Mutierten.

Ob sie von unseren Fähigkeiten beeinflusst wurden, stelle ich in Frage, da 1942 die Sklaverei seinen Anfang nahm, die Leute dort Primitiver leben, jedoch Intelektuell gleich waren.
Wir stammen zwar nicht vom Affen ab, sondern von einem früheren vorfahren und die Evolution nahm wahrscheinlich, durchs Meer seinen Anfang ( Fische ).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:15)


29

Sonntag, 17. April 2011, 19:04

1492 Wurde Amerika Entdeckt und unser Spektrum erweitert.
Die Leute die dort waren waren gleich wie wir, etwas primitiver gekleider aber Intelektuell gleich entwickelt.

Es finden auch Mutationen Statt durch die Zeugung, nur dass die schlechten Mutationen keine Überlebenschance hatten.
Dies über eine längere Zeitprozedur und man hat einen Homo- Sapiens.

Das mit dem Hunger stimmt, dürfte einige zum Kanibalissmus Inspiriert haben und so wurde der Kreislauf beendet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:16)


30

Montag, 18. April 2011, 18:10

Gen Veränderungen können auch ohne EINWIRKUNG stattfinden.
Ich rede nicht Explizit vom Menschen sondern von den Tieren, da sie den Anfang repräsentieren.
Auch Tiere können zum Kanibalissmus getrieben werden. ( In hungersnöten )
Die Dinge passen sich an, die Nützlichen Dinge bleiben erhalten werend die Unnützlichen Absterben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:16)


31

Montag, 18. April 2011, 18:11

Auch ein Verhalten hat seinen Ursprung und wo ?
Ein Hair wird schliesslich auch nicht als Vegetarier geboren, sondern es wurde Ihm vereerb Fleisch zu verzerren.

32

Montag, 18. April 2011, 18:15

Ein schwuler Affe, kann seine Gene nicht weitervereerben, da er sich nicht mit Weibchen paart.
Ein von gleichgewichts gestörter Kranker Affe auch nicht, da er vom Tieger gefressen wird.

ABER

Ein kluger Affe schon, da er AUFMERKSAM IST !!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:16)


friedel

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 1 118

Wohnort: Bayern

Nationalität: Deutschland

Beruf: Labor

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 19. April 2011, 16:07

Die Umwelt ändert sich immer mal wieder. So kann das, was heute als Fehlproduktion erscheint schon demnächst von Vorteil sein. Oder umgekehrt.
Mein natürlicher Zustand ist verträumte Abwesenheit. Seit 45 Jahren lebe ich gegen meine Natur.

34

Sonntag, 15. Mai 2011, 15:57

DIE ERBSÜNDE


Nichts erstickt dich mehr als
Das Durchlaufen von täglichen, menschlichen Ereignissen
Isolation ist die Sauerstoffmaske, die den
Atem deiner Kinder überleben lässt

Und wenn wir gut waren
Schlossest du nur deine Augen
Aber wenn wir böse sind
Versuchen wir deinem Geist Narben zuzufügen

Aber ich bin kein Sklave eines Gottes
Der nicht existiert
Aber ich bin kein Sklave einer Welt
Die sich um nichts kümmert

Der Tod eines Einzelnen ist eine Tragödie
Aber der Tod einer Million ist nur eine Statistik

--------------------------------------------------------------

Wir zünden eine Kerze an, auf einer Erde
Die wir zur Hölle machten
Und so tun als ob es der Himmel wäre
Jedes Mal wenn wir dies tun bekommen wir
Das \"Blinder-Mann-Ticket\"
Und wir wissen das nichts wahr ist
Ich sah im Fernsehen wie ein Priester einen Polizisten umbrachte
Und ich weiß das sie auch unsere Helden sind

Wir singen das Todeslied, Kinder
Denn wir haben keine Zukunft
Und wir wollen nur so sein wie ihr
Und wir wollen nur so sein wie ihr

---------------------------------------------------------

By Brian hugh warner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jack« (15. Mai 2011, 15:58)


35

Sonntag, 15. Mai 2011, 16:20

Meine Mutter hat mir gerade gesagt, ich dürfe nicht raus, da Sonntag sei.
Sie schadet sich selbst und mir, da alles zurückkommt.

Anpassung ist gut, aber manchmal muss man sich doch überleben, ob es das richtige ist und daurch geschehen schlimme Fehlentscheidungen.

Anpassung ist oftmals eine art der Selbstverstümmelung und des hasses !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:16)


Aeolunia

Aspie-Mami, evtl. auch leicht betroffen...

Beiträge: 39

Wohnort: Einsiedeln

Beruf: Musikerin, Rhythmiklehrerin, Studentin (Psychologie)

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 15. Mai 2011, 17:29

Anpassung hat in meinem Leben aber auch damit zu tun, sich in "vorgegebenen" Bahnen zu bewegen, und somit sowohl mit dem "selber Denken und Entscheiden", aber auch dem "Kritisch sein" und dem "nicht aus der Masse stechen, nicht auffallen" zu tun hat. Dir Frage ist dann, warum? Bin ich in der Gesellschaft lenkbarer, wenn ich nicht selbe denke und entscheide? Warum darf ich in der Gesellschaft nicht auch kritisch sein, hinterfragen? Warum soll ich um Himmels willen in der Gesellschaft nicht auffallen? Ist dies alles wirklich so erstrebenswert??
www.songsforyou.ch

Doris (4.8.67) Nicole (9.2.98 ) Lukas (7.8.99)

37

Montag, 16. Mai 2011, 16:54

in "vorgegebenen" Bahnen zu bewegen, und somit sowohl mit dem "selber Denken und Entscheiden", aber auch dem "Kritisch sein" und dem "nicht aus der Masse stechen, nicht auffallen" zu tun hat.

























Dein Satz hat in mir einen kleinen Bilderflash herrvorgehoben ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jack« (16. Mai 2011, 16:56)


38

Dienstag, 31. Mai 2011, 19:30

Ich denke das liegt daran, dass Hass auf gefallene Positive Emotionen reagiert.
Und der Hass auf fremde ist meist, der Hass auf sich selbst und existiert so als Hass nicht, ich denke das ist sehr zu unterscheiden.

Auch dass du jemanden magst ist meiner meinung Oberflächlich ^^

Was ich mich dabei schon lange frage ist:

Wenn wir in einer Illusion leben, wenn das ganze Leben eine Illusion ist, ist es dann noch eine Illusion oder Realität?
Woher kann ich sagen was Realität ist und was Nicht.

Was ist denn nun Oberflächlichkeit?
Jetzt habe Ich Irgendwie den Faden verloren..

Existiert sie Überhaupt??

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:17)


39

Mittwoch, 1. Juni 2011, 17:33

Der Mensch ist nur ein Seil, gespannt zwischen dem Tier und dem Übermensch. Ein Seil über einem Abgrunde.











Sind diese Menschen oberflächlich oder nicht?
Ich denke nicht.

( Ps: Er ist mein Absoluter Lieblingskünstler :love: )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jack« (1. Juni 2011, 17:34)


40

Mittwoch, 1. Juni 2011, 18:02

Ich habe nie gesagt, dass diese Bild mir gefällt.

Ich sagte, das mir seine Kunst gefällt.

Helnwein ist ein recht Kinderfreundlicher Mensch der sich für Kinder einsetzt.

Seine Methode dabei finde ich raffiniert.

Schocken und aufwecken!

"My Art is not an answer, - it is a question."