Du bist nicht angemeldet.

Sakai

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 107

Nationalität: Deutschland

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 15. November 2015, 16:21

Der Grund: Ich liebe die Sonne und ich möchte den Tag optimal nutzen, und möglichst wenig Sonne "verschlafen". Durch die Zeitumstellung wird dies erreicht.
Der Tag hat so oder so genau gleich viele Sonnenstunden, durch die Zeitumstellung ändert sich dadurch nichts. Wenn du keine Sonnenstunde verschlafen willst, musst du eben zeitig genug aufstehen. ;)

Aber deshalb der ganzen Bevölkerung dasselbe aufzuzwingen, wie es die Politiker durch die Zeitumstellung tun, ist nicht in Ordnung, finde ich.

PoS

Ich bin der Rock'n'Roll-Übermensch

Beiträge: 55

Nationalität: Schweiz

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 15. November 2015, 16:54

Der Tag hat so oder so genau gleich viele Sonnenstunden, durch die Zeitumstellung ändert sich dadurch nichts. Wenn du keine Sonnenstunde verschlafen willst, musst du eben zeitig genug aufstehen. ;)


Ohne Sommerzeit müsste man im Sommer um 4:30 Uhr aufstehen um den Sonnenaufgang zu erleben und das mehr als unrealistisch. Ich nenne das nicht "zeitig" aufstehen sondern als viel zu früh xD. Hingegen würde die Sonne dann schon eine Stunde früher untergehen im Sommer, schon vor 8, und zu dieser Zeit sind die meisten noch nicht im Bett.

Durch die Zeitumstellung hat also die Gesamtbevölkerung mehr Sonnenzeit und dadurch wird auch eine Menge Strom gespart. :)

sourcream83

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 329

Nationalität: Deutschland

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 15. November 2015, 19:48

ich finde das die Sommerzeit bleiben sollte. Ich habe immer so meine Probleme wenn ich Heim komme und es ist schon fast dunkel bzw wenn ich noch einkaufen muss es schon dunkel ist. In der Sommerzeit komme ich Heim, mache etwas sauber oder anderes und denke das noch etwas Zeit ist um schlafen zu gehen. Jetzt komme ich Heim und denke das es schon viel zu spät ist um irgendwas zu machen. Eh ich mich an diese Dunkelheit gewöhne ist es schon Weihnachten. Dann wenn die Uhren wieder vorgedreht werden ist es aber trotzdem wieder total komisch wenn es früh wieder so hell ist und auch am Abend.


die Winterzeit sollte abgeschafft werden. Ich fühle mich allgemein wenn es länger hell ist bzw auch wärmer ist einfach wohler. Ab November habe ich ständig ein Tief, ich könnte die Uhr danach stellen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sourcream83« (15. November 2015, 19:50)


Sakai

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 107

Nationalität: Deutschland

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 16. November 2015, 13:09

Ohne Sommerzeit müsste man im Sommer um 4:30 Uhr aufstehen um den Sonnenaufgang zu erleben und das mehr als unrealistisch. Ich nenne das nicht "zeitig" aufstehen sondern als viel zu früh xD.
Wenn du am Zeiger drehst, machst du aber auch nichts anderes, als früher aufzustehen. Es ist nur Selbstbetrug.
Und eben, dass man alle anderen zwingt, es genauso zu machen, das ist der Nachteil dabei.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sakai« (16. November 2015, 13:10)


PoS

Ich bin der Rock'n'Roll-Übermensch

Beiträge: 55

Nationalität: Schweiz

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 16. November 2015, 14:35

Wenn du am Zeiger drehst, machst du aber auch nichts anderes, als früher aufzustehen. Es ist nur Selbstbetrug.
Und eben, dass man alle anderen zwingt, es genauso zu machen, das ist der Nachteil dabei.


Es ist nicht selbstbetrug, wann das ganze öffentliche Leben danach ausgerichtet wird. Also Arbeit beginnt um Acht und Freiteitaktivitäten finden abends statt. Die meisten Leute stehen erst kurz vor der Arbeit auf (ca. 6. Uhr), aber gehen erst einige Stunden nach Feierabend schlafen (11 Uhr zum Beispiel). Das ist eben der übliche Rhytmus. Da ist es doch sinnvoll, wenn man dem Rechnung trägt mit der Zeitverschiebung.

Aber wie gesagt ich verstehe das Argument, dass einige Leute Mühe mit der Umstellung haben. Ich selbst merke wegen einer Stunde eben nichts, auch weil die Umstellung glaub ich immer an einem Samstag stattfindet, so dass man sich in Ruhe umstellen kann.

Früher, als es noch keine Uhren gab, sind die Leute wohl einfach mit der Sonne aufgestanden. Da hat man im Winter halt mehr geschlafen. Aber die Gewohnheiten ändern sich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PoS« (16. November 2015, 14:37)


26

Dienstag, 17. November 2015, 04:18

Ich kann nicht nachvollziehen, wo hier mach einer lebt, so dass bei ihm nach der Normalzeit im Sommer die Sonne bereits um 20:00 Uhr untergeht.

Gegenwärtig mit Zeitumstellung verhält es sich im südlichen Bayern so:
Sommer zur Sonnenwende:
Sonnenaufgang: 5:00 Uhr
Sonnenuntergang: 21:14 Uhr
Es wird aber bereits um 3:45 Uhr draußen langsam hell und richtig dunkel ist es erst gegen 22:30 Uhr, was am hohen Stand der Sonne im Sommer liegt.

Winter zur Sonnwende:
Sonnenaufgang: 7:46 Uhr
Sonnenuntergang: 16:12 Uhr
Richtig hell ist es aber erst gegen 8:30 und düster wird es bereits gegen 15:30, was am niedrigen Stand der Sonne im Winter liegt.

Für die Sommerzeit im Sommer spricht meiner Ansicht nach nichts, da es schlecht für das Einschlafen ist, wenn es bis 22:00 Uhr noch nicht ausreichend dunkel ist.
Das Schlafhormon Melantonin wird erst ausgeschüttet, wenn es entsprechend dunkel ist.
Ist es erst gegen 22:00 Uhr ansatzweise dunkel, dauert es sicherlich bis 23 Uhr, bis ausreichend Melatonin im Blut ist, um den Gegenspieler Serotonin im Blut zu verdrängen, so dass man gut einschlafen kann.
Umgekehrt spielt es mit einem gesunden Schlafrhythmus keine Rolle, ob es nun um 5:00 Uhr oder um bereits um 4:00 Uhr hell ist, da man ohne Wecker in aller Regel erst dann erwacht, wenn der aktuelle Schlafzyklus abgeschlossen wurde, bzw erst dann, wenn der Körper ausreichend Schlaf erhalten hat.
Von reiner Lichtinduktion wird kein gesunder Mensch aus seinem Schlaf gerissen.
Im Sommer kann ich aufgrund der langen Helligkeit sehr schlecht einschlafen.

Für die Sommerzeit im Winter spricht, dass es Abends länger hell ist. Gleichmaßen spricht dagegen, dass es morgens bis mind. 9:00 Uhr ziemlich düster draußen ist.
Im Winter spielt es prinzipiell keine Rolle, ob Normalzeit oder Sommerzeit vorherrscht, da sich die Vor- und Nachteile gegenseitig aufwiegen.
Ich persönlich bevorzuge es jedoch, dass es morgens früher hell wird, und nehme dafür in Kauf, dass es Abends eher dunkel wird, da die ersten Stunden nach dem Aufstehen für mich darüber entscheiden, wie fitt ich den Tag über sein werde.
Um nach dem Aufstehen auch munter zu werden und zu bleiben, ist entsprechendes Sonnenlicht sehr wichtig für mich.
Im Winter bevorzuge ich daher die Normalzeit.

Für die Normalzeit im Sommer spricht, dass es bis 21:00 Uhr draußen ausreichend dunkel wurde, um effektiv ab 22-23 Uhr gut einschlafen zu können, da bereits ab 21 Uhr mit der Melantoninproduktion im Körper begonnen werden kann.
Wie weiter oben gesagt, spielt es keine Rolle, wenn es dann bereits ab 4:00 Uhr hell wird/ist, da man im Schlaf das nicht wahrnimmt, bzw der Schlaf trotzdem erholsam vollendet werden wird.

All diese Werte beziehen sich darauf, dass man zwischen 22-23 Uhr schlafen geht und zwischen 6-7 Uhr aufsteht, was die Mehrheit aller Menschen umfassen sollte.

Für Party-Leute, die in die Nacht hinein noch großartig viel unternehmen wollen, ist die Sommerzeit durchaus sinnvoll, da jene dann selbst ohne Kunstlicht viel länger munter bleiben können.
Für alle anderen und vor allem für Menschen, die als Eulen gelten, ist die Normalzeit im Sommer in jeder Hinsicht idealer, da frühere Dunkelheit eben das Einschlafen positiv begünstigt.
Für alle jene ist die Normalzeit im Winter sicherlich auch besser, da lange Dunkelheit am Morgen kaum munter macht.
Gerade im Winter erachte ich es als sinnig, dass es am Morgen möglichst bald hell wird, da dies die morgendliche Serotoninproduktion im Körper anstreibt.
Gegen die frühe Dunkelheit im Winter haben wir in unserer Zivilisation ohnehin die Möglichkeit, uns mit künstlichen blauen Licht bestrahlen zu können, was wie Sonnenlicht ebenso den Serotoninspiegel oben und den Melantoninspiegel am Abend unten hält.
Abends sind wird eben kaum noch im Freien unterwegs, daher ist da Kunstlicht immer ausreichend verfügbar. Morgens sind wir unterwegs, und daher auf Sonnenlicht angewiesen.

Ich bin ganz klar für die ganzjährige Normalzeit.

Gruß Raxmon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Raxmon« (17. November 2015, 04:21)


27

Dienstag, 17. November 2015, 04:41

Ein anderer positiver Effekt, der für die Normalzeit im Sommer spricht, ist jener:
Gerade im Sommer gibt es immer wieder besonders heiße Tage.
Viele Menschen können bei solcher Hitze nur schlecht einschlafen bzw schlafen generell schlechter als normal.
Wenn es mit der Normalzeit im Sommer früher dunkel wird, wird es auch früher kühler.
So könnte man bereits ab 16 Uhr anstatt bereits erst ab 17 Uhr effektiv Dachwohnungen lüften, so dass in jenen Wohnungen die Temperatur bis 22/23 Uhr deutlich stärker absinkt als bei der Sommerzeit der Fall.

Da ich in einer Dachwohnung lebe, kann ich dazu aus Erfahrung sprechen.
Bislang steigt die Temperatur im Sommer eben bis 17 Uhr auf den Tagesmaximalwert. Erst dann ist Lüften zur Abkühlung der Wohnung sinnig.
Mit der Normalzeit könnte das eine Stunde früher geschehen, was den positven Effekt hätte, dass ich beim Schlafengehen dann einen etwa 1°C kühleren Raum als bislang hätte.
Statt 24°C eben 23°C im Schlafzimmer gegen 23 Uhr, als Beispiel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Raxmon« (17. November 2015, 04:42)


Gandalf the White

Istar (Wizard), Servant of the Secret Fire, Wielder of the Flame of Anor, Ring-bearer, Elf-friend

  • »Gandalf the White« wurde gesperrt
  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 13. Juli 2017, 04:09

Hatte damit noch nie Probleme. Uhren werden alle soweit automatisch umgestellt.

Der Beitrag von »officialGTRch« (Freitag, 14. Juli 2017, 10:56) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Sunny« gelöscht: Wegen Drohung gelöscht und gesperrt (Dienstag, 22. August 2017, 14:44).

Benji

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 125

Wohnort: Kanton Bern

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 14. Juli 2017, 22:47

Finde ich unnötig....ich habe immer mühe damit und meine tiere auch