Beiträge von cindy2003

    ich benötige das nicht, für mich eher ein Störfaktor, auch ein Beifahrer ist ein Störfaktor, da das ablenkt.
    ich liebe die himmlische Ruhe während des Autofahrens, das kann man jedoch nicht immer haben.
    wer ein Navi braucht, darauf angewiesen ist und es eine Vereinfachung von Vorgängen darstellt oder derjenige es so sieht, wirds nicht mehr missen wollen.
    Es ist für mich immer ein Spass, wenn ich anhalte, die Scheibe runterfahre und nach dem Weg frage. Da hatte ich wirklich schon Leute dabei, die sagten : haben sie kein Navi ? ich sage nein, was ist das denn ? natürlich nur humorvoll.
    Andere Antworten waren, ob ich aus der Steinzeit komme, nun ja, kann ja nicht sein, da würde ich ja mit einer Karre ohne Motor fahren, obwohl ich mir da gar nicht sicher bin, war da schon das Rad erfunden ? da irritiert mich wohl die Sendung "Fred Feuerstein".
    liebe Grüsse von Cindy

    danke sid-:)
    ja, das mag schon sein, lieber Argovia, dass es sich vielleicht genau so zugetragen hat.....
    es gibt so vieles an was Menschen glauben, und ja u.a. sind das auch Götter : Jesus, Indra, Manitu, Jehova, Buddha, Allah und wie sie alle heissen.
    (wobei ich sagen muss, dass ich Probleme mit der Bezeichnung Götter habe, da ich nicht weiss, was das ist).
    jeder soll nach seiner Fasson und seinem Maßstab entscheiden können.
    Hauptsache, der Glaube hilft weiter.......
    liebe Grüsse von Cindy

    Danke, Geralt, ich bin deiner Ansicht.
    der Humor ist eine Eigenschaft des Herzens - wie die Liebe. Es gibt Menschen, die nicht lieben können, wahrscheinlich sind es dieselben, die keinen Humor haben. -Zitat-
    @argovia, ich rede nicht von Witzen und habe selbst viel durchgemacht.
    man muss einfach Dinge hinnehmen können, Tatsache ist, dass Humor und Witz doch zu unterscheiden ist.
    sich über andere erheben, das sehe ich nicht so, die Situation des anderen beschreiben, ja.
    was jetzt besserer und schlechter Humor ist, kann ich nicht beurteilen, wills auch nicht.
    Auf jeden Fall ist deine Reaktion auf die Dinge hier komisch......, ganz verstehe ich deine Schärfe nicht.....
    Wir leben alle hier und müssen weiterleben, glaubst du ohne Humor gänge es besser ?
    liebe Grüsse von Cindy

    Humor : " ist die äußerste Freiheit des Geistes, Humor ist immer souverän " Zitat Ludwig Börne
    entschuldige Argovia, geht nicht gegen dich, wollte nur Humor etwas näher definieren können.


    liebe Grüsse von Cindy

    och Argovia..... das ist doch Humor......
    wir Asperger vertragen/ertragen doch auch Humor......
    reiss dich mal ein bissel zusammen und lach doch endlich mal -:)
    liebe Grüsse von Cindy

    Liebe User,
    im Netz habe ich folgendes gefunden, wenn ihr Ergänzendes zum Schmunzeln beitragen könnt oder wollt - nur zu :


    *Meine Eltern sind NT`s und meine Geschwister sind NT`s, die können nicht mal mit dem Videorecorder umgehen.
    Hoffentlich ist bald Heilung in Sicht *


    oder


    *Viele halten Windows 2000 für Dreck und ich habe herausgefunden, warum.
    Es steht schwarz auf weiss da : ....built on NT-technology.....-:)


    liebe Grüsse von Cindy

    Alles Gute zum Geburtstag ! Sunny,


    ich wünsche Dir
    soviel Gesundheit, wie der Wind Puste hat -
    soviel Glück, wie der Regen Tropfen hat -
    soviel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat -
    und soviel Lebensfreude, wie der Himmel Sterne hat !!!!


    Feier schön
    liebe Grüsse von Cindy -:)

    der Beitrag, des Herrn Daimon zeigt es schon, jeder Glauben/Religion kann doch Seelsorger haben, sehe da kein Problem.
    die Menschen haben eben unterschiedliche Auffassungen von einer "höheren Instanz" oder eben gar keiner......
    wir sollten das alles tolerieren, mit unseren Urteilen vorsichtig sein und vor allem unbekannten neuen Theorien auch offen gegenüberstehen.
    ich finde, selbst bspw. die Vertreter des Christentums könnten auch neue oder andere Glaubensrichtungen akzeptieren.
    der oder die, an welche Menschen glauben, hat ja viele Bezeichnungen.
    eine Frage hätte ich noch : was sind denn kirchliche Dogmen, hält sich denn die Glaubensgemeinde daran ? oder nur öffentlich (kleiner Sarkasmus von mir, entschuldigt)-:)
    liebe Grüsse von Cindy

    in sozialen Berufen ist Seelsorge ein Bestandteil der Ausbildung (wird nur etwas anders genannt).
    Sterbebegleitung, Betreuung in schwierigen Lebenslagen, z.B. Schwangerschaftsabbruch u.ä.
    weitere Seelsorger gibt es auch im öffentl. Dienst, heisst psycho-sozialer Betreuer, für Unfälle, Morde, Anschläge......, da,wo Menschen traumatisiert werden.
    einen (kirchlichen) Glaubenshintergrund muss ein Seelsorger nicht haben, doch sollte er die ethisch humanistischen Grundsätze und Massstäbe kennen, die Würde und Wertschätzung des Lebens.
    und gerade dieses Vorgenannte schliesst schon Schmutzteufels Anführung aus, dass Aspies keine Seelsorge bekommen sollten, ihnen diese verweigert wird, das kann nicht sein, jeder Mensch hat bei Bedarf Anspruch darauf. Wenn es in der Hand eines Menschen liegt, Gutes zu tun, sollte er dieses nicht verweigern !
    was sind denn das für Vorurteile, bspw. die Gefühlskälte die nach aussen dokumentiert wird, so ein Schwachsinn, wer kann denn schon beurteilen, was in einem Menschen vorgeht. Ich kenne auch viele "gefühlskalte" NT`s, so ist es nicht.
    Ziel der Seelsorge sollte es sein, Beistand und Zuspruch zu geben, nicht zu werten und zu urteilen, den Zustand versuchen nicht zu verschlimmern, viell. sogar Verbesserung erreichen und ganz wichtig Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.
    liebe Grüsse von Cindy

    nein , kann ich nicht, plötzliche Lagerveränderungen des Körpers rufen in mir Unwohlsein hervor......, dafür kann ich Spiegel-Schrift mit der rechten und linken Hand schreiben-:)


    Kannst du die Nachtigall trapsen hören......., nein, kleiner Spass von mir-:), das gehört nicht ins Spiel


    Kannst du Poker spielen ?


    liebe Grüsse von Cindy

    Liebe Leute,
    es ist wieder soweit, jedes Jahr dasselbe Dilemma.
    Deutschland hat soweit ich weiss, auch dieses Jahr die Abschaffung dieser Kuriosität Zeitumstellung nicht geschafft.
    ich mag nicht mehr mitmachen, es ist so anstrengend.
    also haben wir nun wieder die "richtige Zeit" und müssen uns alle danach richten.
    dieses Durcheinander ist grauselig, nur mal ein Beispiel :
    wer Diabetis hat und sich Insulin spritzt, misst seinen Wert vor den Mahlzeiten, passt sein Insulin an, und isst, dies geschieht im Tagesrhytmus.
    nun ist die gewisse fehlende oder dazugegebene Stunde jedoch da, so kann alles gut eingestellte völlig durcheinandergeraten.
    Diese Zeitumstellung ist eine Zumutung für uns alle finde ich ( Mensch und Tier ), völlig sinnfrei, nur ärgerlich.
    wie ich hörte, ist sie in Russland abgeschafft !
    liebe Grüsse Cindy

    im Gasthaus sitzen Veteranen beim Stammtisch und unterhalten sich vom Krieg,
    da kommt ein junger Ostfriese vorbei und sagt : wenn wir gerade vom Krieg reden.....krieg ich noch was zu trinken ? -:)
    liebe grüsse Cindy

    ich würde gern das Thema weiterführen und aktualisieren.
    Derzeit ist das "Ebola" Virus auf dem Vormarsch und ich hätte gern Eure Meinungen dazu gehört.
    Eine Ärztin sagte neulich zu mir, daraufhin angesprochen, "Jede Zeit hat ihre Seuche".
    da machte ich mir Gedanken darüber, da ich den Eindruck habe, die Seuchen suchen uns im Zeitraffer heim : BSE, Ehec, und eine weitere Vielzahl, eigentlich könnte man sagen, fast jedes Jahr eine neue Seuche, alle aber viraler Natur.
    muss es ein natürliches "Ausdünnverfahren" geben, um die Erde vor Überbevölkerung zu schützen ?
    wenn ja, wird es doch auf keinen Fall immer regional begrenzbar bleiben.


    danke für eure Gedanken und Antworten.


    liebe Grüsse von Cindy

    .... ich habe mich verdrückt ausgekehrt.....


    und noch eins :
    Anfrage an Sender eriwan : hat die chinesische Gruppe sich zeitnah eingeschifft ?

    Antwort : .... im Prinzip ja, aber es war keine chinesische sondern eine armenische, und es war keine Gruppe sondern eine Delegation, der Rest stimmt !

    liebe Grüsse von Cindy

    die Wahrnehmung wird von einer Vielzahl von Faktoren bestimmt, deswegen vermittelt uns die Wahrnehmung keine objektive Wirklichkeit, sondern eine subjektive Welt.
    der Mensch ist auch gewissermaßen "motivgeleitet", diese bestimmen dann, welche Umweltreize man wahrnimmt.
    Bsp : die Realität einer Strasse : Bäume, Menschen gehen vorbei, eine Kneipe.
    - wer auf der Flucht ist, sieht vor allem die Möglichkeit, sich zu verstecken
    - wer eine Bekanntschaft sucht, wird vom Anblick dieses oder jenes Menschen gereizt
    - wer Durst hat, bemerkt zuerst die Wirtshausschilder.


    der Mensch hat Empfindungen aus bestimmten Reizen, allein die Empfindungen sind noch keine Wahrnehmung, erst das Bewerten! der Empfindung aufgrund bisheriger Erfahrung sollte dann die Wahrnehmung sein.
    dadurch nun jeder individuelle Erfahrungen und Reizverarbeitung aus der Umwelt hat/macht, werden wir nie die objektive Wirklichkeit erkennen können.
    das hat sowas von "ich sehe was, was du nicht siehst".
    die Realität der Strasse, wie ich sie oben genannt hatte, sehe ich jetzt mal als gegeben an, darüber kann man ja auch geteilter Meinung sein.


    also auch wenn ich wöllte, könnte ich mich nicht objektiv verhalten und auch kein objektives Bild von einem anderen Menschen haben.
    (kleine Anmerkung noch : das finde ich immer höchst amüsant, dass der potentielle Stelleninhaber/Bewerber "Objektivität" mitbringen sollte-:)


    liebe Grüsse von Cindy

    ich stimme zu und sage :"oh mein Gott" und " wo ist der Erdbeerkuchen", auch beliebte Redewendungen in diesem Land der gewissen "Masslosigkeit", wenn es gross ist muss es noch grösser werden.... nehmen wir die XXXL Geschichte : Burger, wonderbraa, coca-cola usw.
    die Masslosigkeit hat doch ihre Tücken, warum muss denn alles immer wieder übertrieben werden, selbst wenn eine 450 kg Person aus der Wohnung herausgemeisselt werden muss, weil das Volumen nicht mehr passt, ist das nichts weiter als ein Medienereignis.
    wirklich eine ganz traurige Geschichte.


    Pendrillion : Frage, was meinst du damit, dass die Amerikaner einen höheren Moralanspruch haben ?


    liebe Grüsse von Cindy

    Lieber Raxmon,
    ich habe die möglichen Fehler in der Wahrnehmung von Personen beschrieben,
    ich habe nicht gesagt, dass alle Fehler darin machen.
    Mit dem "Grossteil der Menschen" haben wir uns aber ständig auseinanderzusetzen.
    mein Beitrag soll zeigen, wie der Grossteil "tickt".
    leider sind wir eine Minderheit, ...noch....
    nicht wertend vorzugehen, wie du das beschreibst, ist eine grosse Gabe, eine humanistische.
    vorurteilslos zu sein ,wie du es beschreibst auch.
    ich sagte, dass die Wahrnehmung eines jeden Menschen der Subjektivität unterliegt, was ist daran falsch ? wir können nur aus Subjektivität bewerten, urteilen, wie sonst ?
    wenn objektiv bewertet werden soll, vielleicht kann das eine Maschine ?
    liebe grüsse von Cindy