Meine Sicht auf Autismus

  • Guten Morgen,


    nach meiner Sommerpause geht es heute wieder los mit dem "quergedachten" :)
    Den Anfang macht ein Blogpost über das "Auch" und darüber ob Nichtautisten so manche autistische Situation oder Verhaltensweise wirklich kennen. Ich denke die Frage ob sie es auch kennen ist elementar dafür Autisten richtig zu verstehen.


    Die zwei Seiten von "auch"


    Damit beginnt eine kleine Reihe von Blogposts über Autismus und die Gesellschaft.


    Viele Grüße


    Aleksander

  • Guten Morgen :)


    Heute gibts bei Quergedachtes eine Autismuswaage verbunden mit der Frage: Kann man den Schweregrad von Autismus überhaupt bewerten? Und entspricht das dann der Realität? Immerhin hängt nur allzuoft von solchen Bewertungen und Gutachten viel für die Autisten ab.


    Die Autismuswaage


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag wünscht


    Aleksander

  • Heute gibts bei Quergedachtes eine Autismuswaage verbunden mit der Frage: Kann man den Schweregrad von Autismus überhaupt bewerten? Und entspricht das dann der Realität? Immerhin hängt nur allzuoft von solchen Bewertungen und Gutachten viel für die Autisten ab.


    Die Autismuswaage

    WOW!


    Als ich das gelesen habe, dachte ich, wie kommt es, dass ein anderer meine (ich) Gedanken/Sorgen/Befürchtungen so gut kennen kann.
    Danke.


    Ich denke die Menschen mit vermeindlich "leichten" Norm-Abweichungen zum Autismus, haben es nicht umbedingt leichter, nur weil die Differnez zu den "Normalos" kleiner ist.
    Wie du es schreibst:


    Man sieht es einen AS/HFA Menschen nicht an, wie er mit "selbstverständlichen" Situationen im Alltag zu kämpfen hat.


    Es ist nicht leicht in einer Gesellschaft die nach Normierung sucht, die individuellen Talente und Bedürfnisse der einzelnen Menschen zu berücksichtigen.


    Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Gesellschaft von Menschen so viel Flexibilität fordert, damit sie ( die Menschen) wie Module in einem System austauschbar werden.
    (Ein Leitspruch/Leidspruch dieser Zeit ist: "Keiner ist unersätzlich.")


    Gruss Geralt


    Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
    Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

  • Guten Morgen :)


    Bei Quergedachtes geht es diese Woche um ein Thema das sicher nicht ganz einfach ist: Wutausbrüche von Autisten.
    Einerseits sind diese oftmals ein Argument das gegen Autisten in Diskussionen eingesetzt wird da aussenstehende oft nicht verstehen was da passiert. Auf der anderen Seite redet man besser nicht darüber. Es ist vielen Angehörigen oftmals peinlich auch bedingt durch eine Hilflosigkeit die sich durch solche Situationen breit macht.


    Wenn Druck hilflos macht


    Viele Grüße


    Aleksande

  • Guten Morgen :)


    heute gehts bei Quergedachtes um ein Problem das immer dann auftritt wenn man es eigentlich nicht braucht: Man wird von der Gesellschaft übersehen.


    Wenn man in der Gesellschaft verschwindet


    Über Tarnkappen die man trägt und die anscheinend auch wirken wenn man sie nicht auf hat :)


    Grüße


    Aleksander

  • Guten Morgen :)


    Ein Text der sich um das Schweigen von Autisten dreht und dabei doch viel mehr über Kommunikation aussagt als man beim Titel auf den ersten Blick vermuten möchte.
    Man könnte auch sagen: Reden ist Silber, Kommunizieren ist Gold.


    Über das Gefühl zu Schweigen


    Liebe Grüße


    Aleksander

  • Guten Morgen,


    heute geht es um das Maskentragen, sich verbiegen und das es eben kein Lügen ist Autisten aber trotzdem lügen können.


    Wenn Masken fallen


    Zitat von "Aus dem Blogpost"

    Das kann so weit gehen, und ich denke das ist nicht mal ein seltenes Ereignis, dass ein Autist sich nach außen hin verbiegt weil er weiß dass er es muss und gleichzeitig innerlich daran zerbricht. [...] Und das sind Momente die nicht nötig sein müssten wenn man so manches Mal einen Autisten einfach so akzeptiert wie er ist. Es sind auch Momente an denen Autisten sich entweder zurückziehen oder sich selbst gar aufgeben. Und dann wird aus einem verbogenen Spiegelbild das die bildliche Maske trägt ein Geist.


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag wünscht


    Aleksander

  • Ankündigung der zweiten Blogger Thementage:


    Der Nikolaus füllt den Schuh, Quergedachtes den Kopf und das Herz:


    Die zweiten Blogger Thementage werden vom 06.12. bis zum 08.12. stattfinden! Das Motto der Thementage wird dieses Mal „Gemeinsam stark“ sein.
    Neu sind unter anderem: Eine Seite auf der sich die teilnehmenden Blogs kurz vorstellen können.
    Projekte und Initiativen zum Thema können sich im Rahmen der Thementage vorstellen.


    Mehr unter:
    Die zweiten Blogger Thementage 2013

  • Hallo zusammen :)


    Nun ist es passiert: Ein Jahr quer gedacht!


    Heute war es soweit: Mein Blog feiert seinen ersten Geburtstag. Ich habe die Gelegenheit genutzt und einen kleinen Rück- sowie einen Ausblick gebloggt. Viel Spaß beim Lesen!


    Ein Jahr quer gedacht


    Liebe Grüße


    Aleksander

  • Guten Morgen :)


    Es gibt Neuigkeiten von meinem Buch und damit starte ich das Projekt "Gemeinsam Buch". Und bevor ich überhaupt richtig loslege sind meine Leser gefragt. Was wünscht ihr euch? Was haltet ihr von dem Projekt das Buch über Crowdfunding zu finanzieren? Und welchen Ideen habt ihr?


    Ich freue mich auf euer Feedback!


    Gemeinsam Buch


    Liebe Grüße


    Aleksander

  • Hallo Querdenkender


    Da sprichst du ein wichtiges und leidiges Thema an. Was du da an Antworten bekommen hast, ist einfach empörend!


    Es gibt wohl innerhalb der Behinderungen so was wie eine Rangliste:
    1. Rollstuhlfahrer ....die Behinderung ist nicht selbst verschuldet und auf den ersten Blick sichtbar
    2.
    3.
    5.
    ...und irgendwo ganz weit unten:
    AS.....ist das überhaupt eine Behinderung.....so nach dem Motto: Man sieht ja nichts...also ist schon alles in Ordnung!


    Grüsse


    soleil

  • Zum Glück denken ja nicht alle so. Aber mich hat es gestern auch echt aus dem Stuhl gehauen :(


    Deswegen hier noch etwas positives:


    Ich hatte die Chance im Rahmen einer Veranstaltung für Fachleute in der Schweiz über Autismus zu sprechen und zu informieren. Teil dieser Veranstaltung war ein Gespräch mit mir. Für alle die nicht teilnehmen konnten hier das Gespräch über Autismus, die eigene Welt und Hoffnung in Schriftform. Die vielen interessanten und tiefgehenden Fragen die mir gestellt worden sind kann ich leider nicht wiedergeben. Es folgt in den kommenden Tagen aber noch ein Blogpost von mir zu der Veranstaltung.


    Ein Gespräch über Autismus, die eigene Welt und Hoffnung


    Viele Grüße


    Aleksander

  • Ja, es ist wirklich so.


    Und das gemeine ist, dass wir AS uns im Gegensatz zu diesen verwöhnten Rollstuhlfahrern und den anderen nicht wehren können.


    Die sollten mal sehen, wie es ist, AS zu sein!


    Wenn wir die IV-Gelder nur noch für die brauchen würden, die es wirklich brauchen, nämlich die AS, hätten wir keine solchen Probleme mehr.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!