Du bist nicht angemeldet.

sid

Moderatorin

  • »sid« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 102

Wohnort: Kt. Bern

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 15. April 2014, 23:43

Gefährliches Heilversprechen: MMS

In Deutschland werden Unterschriften gesammelt gegen eine Tagung, die Ende April in Hannover stattfinden soll.


Es geht dabei um eine sogenannte Heilbehandlung mit MMS (Miracle Mineral Supplement). Was eigentlich noch ganz gesund tönt (Mineralstoffe?) ist eine chemische Substanz namens Natriumchlorit. In der Industrie wird Natriumchlorit (nicht zu verwechseln mit Natriumchlorid = Kochsalz) als Bleichmittel, Düngemittel und als Sprengstoff verwendet. :oo:


Mehr Infos unter:

http://auticare.de/infos/autismus-und-quacksalberei.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sid« (16. April 2014, 15:29)


2

Mittwoch, 16. April 2014, 08:25

Zu erst möchte ich sagen dass homéopathie keine gute lösung ist. Wegen der fehlenden inhalten zur heilung.

Übrigens, für Herzprobleme gibt es medikamenten mit Nitroglycerin. Das gleiche produkt dass man in Dynamite findet.

sid

Moderatorin

  • »sid« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 102

Wohnort: Kt. Bern

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. April 2014, 10:43

Ich möchte unbedingt festhalten, dass MMS nichts mit Homöopathie zu tun hat.

Bei MMS handelt es sich um Natriumchlorit (nicht in homöopathischer Dosierung!) welches mit einer Säure (z.B. Zitronensäure) versetzt wird. Das Endprodukt nennt sich dann Chlordioxid (riecht etwa wie Javellewasser), welches in der Industrie als Bleich- und Desinfektionsmittel verwendet wird. Chlordioxid wird oral und rektal nach genauem Eingabeplan verabreicht. Dadurch sollen die Autismus verursachenden Bakterien abgetötet werden und der Autist wird dadurch "geheilt".

Vergiftungserscheinungen (Erbrechen, Fieber usw.) werden als Beginn der Heilwirkung angesehen.

Sollte keine Wirkung bei Autismus eintreten, hilft MMS wenigstens bei HIV, Herzkrankheiten, Arteriosklerose, Malaria, Blutvergiftung und Krebs (gemäss Angaben des Herstellers, keine Ironie).

Es gibt im Internet sogar Tipps, wie man sein Kind festhalten kann, damit man MMS verabreichen kann... ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sid« (16. April 2014, 10:52)


Pendrillion

Registrierter Benutzer

Beiträge: 85

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. April 2014, 11:37

What the hell??!!!

Und wieso schreiten da die Behörden nicht ein? Wartet man da Seelenruhig, dass etwas passiert?

Scheint ja wohl in die Kategorie Misshandlung zu fallen.

Edit: Achso Amis...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pendrillion« (16. April 2014, 11:40)


sid

Moderatorin

  • »sid« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 102

Wohnort: Kt. Bern

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. April 2014, 11:53

Arzneimittel dürfen in der Schweiz nur vertrieben werden, wenn sie von Swissmedic (Schweizerisches Heilmittelinstitut) zugelassen sind.

Swissmedic warnt ausdrücklich vor der Verwendung von MMS, siehe: https://www.swissmedic.ch/aktuell/00673/…ex.html?lang=de


Wahrscheinlich wird dann einfach in der Schweiz eine andere Deklaration verwendet, z.B. Nahrungsergänzungsmittel, um die Vorschriften von Swissmedic umgehen zu können.

Kate

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 258

Wohnort: Schweiz

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. April 2014, 13:02

Liebe Sid

Danke für die Warnung!

LG Kate
Wenn wir einem Menschen helfen wollen, müssen wir an ihn glauben. (Alb. Schweitzer)

SavAntin

17 + 8,1

  • »SavAntin« wurde gesperrt

Beiträge: 388

Wohnort: Erde

Nationalität: Deutschland

Beruf: Freidenker

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. April 2014, 22:39

In Deutschland war MMS schon vor einiger Zeit Thema im Bereich der "Homöopathie", wobei es keine Zulassung als Arzneimittel hat und sicherlich auch nicht als Homöopathie gelten kann, da es sich dabei um einen toxischen chemischen/synthetischen Stoff handelt.

Chlordioxid wird selbst auf Wikipedia als "umweltgefährlich" und "sehr gifitg" und "ätzend" aufgeführt. Zudem handelt es sich dabei auch um ein reaktives Radikal, hat also eine oxidative Wirkung. Wenn man beachtet, dass sowohl von Ärzten als auch in der Werbung dazu geraten wird, ausreichend Antioxidantien zu konsumieren, um eben besagte freie Radikal (Oxidantien) im Körper zu binden, sollte jedem halbwegs intelligenten Menschen klar sein, dass dieser Stoff in keinster Weise gesund sein kann. Im Gegenteil, solche freien Radikale können Krebs verursachen. Wie soll etwas, was Krebs verursachen kann, gegen Krebs helfen? Das ist Humbug. Offenbar macht der Vertreiber von MMS weniger Umsatz, weil vor MMS bereits in der Vergangenheit schon gewarnt wurde und es eben auch keine Studien gibt, die belegen würden, dass es gegen Krebs helfe.

Da Chlordioxid ein besonders effektives Desinfektionsmittel ist (neben der guten Bleicheigenschaft), will man es wohl nun gegen Autismus vermarkten, da manche Studien belegen konnten, dass Darmbakterien (die Clostridien) Autismus zumindest deutlich begünstigen, wenn sie zu zahlreich im Darm vorkommen. Denn diese bilden als Stoffwechselprodukt "Propionsäure", was eine neurotoxische Wirkung besitzt. Ratten, denen Propionsäure in den Kopf initiert wurde, verhielten sich schlagartig typisch autistisch; doch dieser Zustand war bei den Ratten reversible (die Verabreichungdauer war eben auch entsprechend kurz, so dass es zu keinen irreversiblen Gehirnstrukturveränderungen kommen konnte). Gegen diese Chlostridien setzte man bei einem autistischen Kind ein Antibiotika ein, das als einziges die Chlostridien gezielt abtöten konnte. Dadurch wurde das Kind wieder "normal". Doch aufgrund der Sporen dieser Bakterien, die dem AB standhalten können, ist solch eine Behandlung mit AB nicht langanhaltend.

ABER! Chlordioxid tötet genauso überlebenswichtige Darmbakterien ab! Kein Wunder, dass die damit Behandelten solchen Vergiftungserscheinungen erleiden. Wer schluckt schon freiwillig ein hochwirksames Desinfektionsmittel? Das ist ja kein AB!

Weitere Gefahr von MMS ist, wenn zum Natriumchlorit zu wenig Zitronensäure hinzugegeben wird, bleibt ein gewisser Anteil an Natriumchlorit weiterhin vorhanden, da dann nicht alles mit der Zitronensäure reagieren kann. Logisch, wenn eine Sache nicht mehr da ist, kann auch nichts mehr miteinander reagieren.
Da auch Natriumchlorit ein Bleich- und Desinfektionmittel ist, was ebenso als "sehr giftig" und "umweltgefährlich" und "ätzend" eingestuft wurde, hat man bei Rückständen dieses Stoffes gleich zwei verschiedene hoch giftige Stoffe in so einen MMS-Cocktail.

Fazit: Würde es ein Antibiotika geben, welches sowohl die Chlostridien, als auch deren Sporen vollständig abtöten könnte, könnte man damit durchaus zumindest schweren Autismus im Kleinkindalter sicherlich noch soweit "heilen", dass diese Kinder dauerhaft nur noch eine leichte Form des Autismus haben, wenn nicht sogar überhaupt keinen mehr. Aber so ein AB gibt es eben nicht, denn selbst das beste AB, welches als letztes MIttel gegen Bakterien eingesetzt wird, die bereits gegen alle anderen ABs resistent sind, hilft nicht gegen diese Chlostridien.
Das ist nun mal so, und lässt sich wahrscheinlich auch nicht ändern, da die Chlostridien wahre Überlebenskünstler sind. Dies rechtfertigt aber nicht, unschuldigen Kindern hochtoxische Desinfektionsmittel zu verabreichen, auch dann nicht, wenn diese die Sporen der Chlostridien abtöten könnte, denn damit werden die ganze Darmflora und auch Körperzellen kaputt gemacht.

Bitte jeden Menschen darauf aufmerksam machen und ohne Kompromisse von MMS abraten!!!

Gruß Sav
Das Schönste am Anders-Sein ist jeden Tag an sich etwas Neues entdecken zu können, was einem keiner mehr nehmen können wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SavAntin« (17. April 2014, 22:43)


Passiflower

unregistriert

8

Dienstag, 22. April 2014, 22:56

Hi

Wie NDR Visite heute berichtet kann MMS hochgefährlich sein. Wer sich für die anderen Themen nicht interessiert: Ab Min. 16:45 gehts los ....

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/vi…visite9665.html

LG
Passi

PS. Passi ist gerade deswegen eher passiv, weil er gerade mitten in der AS Abklärung steckt... dauert noch etwas.

SavAntin

17 + 8,1

  • »SavAntin« wurde gesperrt

Beiträge: 388

Wohnort: Erde

Nationalität: Deutschland

Beruf: Freidenker

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. April 2014, 00:49

Hi Passiflower,

das, was in diesem etwa 5 minütigen Bericht über "MMS" gesagt wird, nannte ich auch bereits in meinem vorherigen Beitrag. In diesem Bericht wird aber nur darauf eingegangen, dass die Inhaltsstoffe von MMS eben reizend bis ätzend seien und im Körper eben zu diversen typischen Vergiftungserscheinungen führen sollen. Das stimmt auch soweit, aber es wird z.B nicht darauf eingegangen, dass dieses Desindektionmittel namens "Chlordioxid" eben auch den Darm desinfiziert und somit die Darmflora massivst schädigt.

Wer sich ein Bild von den Gefahren von "MMS" machen möchte, sollte also meinen Beitrag dazu weiter oben lesen und natürlich zusätzlich im Internet Recherche dazu betreiben, da meine Zusammenfassung hier ja auch niemals in vollkommener Hinsicht über alles aufklären kann.

Gruß
Sav
Das Schönste am Anders-Sein ist jeden Tag an sich etwas Neues entdecken zu können, was einem keiner mehr nehmen können wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SavAntin« (23. April 2014, 00:52)


Passiflower

unregistriert

10

Mittwoch, 23. April 2014, 22:11

Hallo Sav,

der Videobeitrag war nicht als "Ersatz" zu Deinem wie immer gut ausgeführten Beitrag gedacht. Bild und Ton bietet einfach die Möglichkeit, mehr Menschen zu erreichen. Daher dachte ich, dass die NDR Visite eine gute Ergänzung ist zu Deinen korrekten Ausführungen. Visite ist halt für die Allgemeinheit gemacht worden, und nicht für die Spezialisten. Und Frau Cordes macht das immer sehr gut, da können sich die Schweizer TV-Formate wie Puls etc. noch viele Scheiben von abschneiden.

Ich auf jeden Fall würde mir das Zeugs nicht reinziehen wollen ....

LG
Passi

Objekto

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 84

Wohnort: Am See

Nationalität: Schweiz

Beruf: Erwebsunfähig

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 27. April 2014, 18:08

Über dieses Mircale Mineral Supplement (MMS), wurde schon vor 2 Jahren gewarnt.
http://www.bfr.bund.de/cm/343/bfr-raet-v…ment-mms-ab.pdf

Wird einfach nicht ernst genommen.

sid

Moderatorin

  • »sid« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 102

Wohnort: Kt. Bern

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 4. Mai 2014, 18:31

TV Tipp: Heute, 4.5.2014

Spiegel TV Magazin ab 22.35 Uhr auf RTL

Die Chlorbleiche-Verschwörung:
Auftritt der Wunderheiler

13

Montag, 9. Juni 2014, 01:23

http://www.rbb-online.de/kontraste/archi…-patienten.html

sehr guter Beitrag
die Bilder darin schocken und rütteln hoffentlich wach

schmutzteufel

unregistriert

14

Montag, 9. Juni 2014, 06:19

Der Beitrag von rbb-online ist echt schockierend.

Das ist der erste Link den ich zu dem Beitrag angeklickt habe, denn hier in Ostösterreich scheint man das Giftzeug noch gar nicht zu kennen.
Bei Kindern Einläufe......das ist nachweisliche mehrfache Kindesmisshandlung, körperlich und seelisch! Solchen Eltern würde doch bei uns sofort das Sorgerecht entzogen und sie würden vor Gericht landen und verurteilt werden, sogar zu Haftstrafen!

Wenn ich ein kleines Zappelphillipkind jeden Tag durchprügeln würde, würde es sich auch brav an der Hand führen lassen.......

Was mich aber eigentlich noch mehr schockiert als die Dreistigkeit, Skrupellosigkeit und Geschäftstüchtigkeit des Erfinders......ist die Dummheit der Menschen, die daran glauben und sich selbst und andere damit schädigen....und noch immer nicht aufwachen....

Wie bescheuert sind denn die USA um sowas legal zuzulassen.....Ja, USA das land der unbegrenzten Möglichkeiten, Das Land der Sekten und des damit verbundenen Wahnsinns.....