Du bist nicht angemeldet.

Wieland

Per aspera ad astra

Beiträge: 375

Wohnort: Kanton Zürich

Nationalität: Svalbard und Jan Mayen Islands

Beruf: Neuplatonischer Theurg

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 4. Mai 2013, 16:30

Ich bin ob dieser Meldung in der Bild-Zeitung nur sprachlos und traurig.
"Uns Menschen in dieser Welt ist daran am meisten gelegen, dass wir das Verlorene wieder suchen. So wir nun wollen suchen, so müssen wir nicht ausser uns suchen!"

Jacob Böhme (Schuhmacher, Philosoph, Mystiker und Alchimist, 1575-1624)

22

Samstag, 4. Mai 2013, 17:25

Stellt sich die Frage, wovor sich hier gefürchtet wird. Geht man der These nach evolutionärer Weiterentwicklung des Menschen in Form des Aspergers aus muss man den Durchschnitts NT natürlich vor derartigem Wesen schützen und propagandiert wo man kann. Es eröffnet den Blick in eine schauderhafte Zukunft und erinnert stark an die Zeiten der NS. Schleichend aber wirksam...

23

Samstag, 4. Mai 2013, 23:21

Mit der Asperger-Diagnose habe ich endlich den Weg zurück ins Leben gefunden. Nun muss ich mich fragen, ob ich denn meine Mitmenschen über meine Schwierigkeiten informieren darf, ohne als potentieller Amokläufer, Kindesentführer usw. zu gelten. Einfach nur traurig....


Ich hoffte eigentlich auch, mit der Diagnose einen Halt zu bekommen, nicht immer alles als "selber schuld" (weil zu faul, zu dumm,..., nun klemm Dich mal) hinnehmen zu müssen. Aber mein Arzt warnte mich bereits als er mir die Diagnose gab: Er meinte, er hatte einen anderen Kunden (in relativ guter Position), der seinen Vorgesetzen über AS informierte (so ca. "Jetzt weiss ich, warum ... "). Der wurde dann bald gefeuert.
Zu hause begann es dann bereits mit meiner Frau (nun bin ich halt einfach ein Psycho).
Bedenke: die Welt ist nicht digital; und doch gibt es richtig und falsch. (© @ me)

Querdenkender

Registrierter Benutzer

Beiträge: 161

Wohnort: Deutschland

Nationalität: Deutschland

Beruf: Freiberuflicher Referent und Dozent für Autismus und Inklusion

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 5. Mai 2013, 15:50

Hallo,

und eine Beschwerde beim (dt.)Presserat hilft in solchen oder anderen Fällen auch nicht. Die Beschwerden wegen der Berichterstattung um den Amoklauf im Dezember wurden ja auch abgeschmettert.
Siehe auch hier:
Hugh! Der Presserat hat gesprochen!

In dem Fall ist das doch wieder eine Mutter die Asperger/Autismus als Schutz vor den Sohn schieben möchte. Bzw. glaubt damit erklären zu können warum er sowas abartiges die Kindesentführung und -Missbrauch im Kopf hatte. Und wenn die sowas von sich gibt...dürfen Medien das auch drucken.

Grüße

Aleksander
Interesse an professionellen Weiterbildungen oder Vorträgen über Autismus? Sprechen Sie mich an!

Ein Autist denkt Quer! https://quergedachtes.wordpress.com

25

Sonntag, 5. Mai 2013, 17:43

Ja, es ist traurig, so etwas zu lesen.
Jedoch, AS ist keineswegs das Einzige, worauf eine Hetzjagd gemacht wird.

Auf Sozialhilfeempfängern, Ausländern, Asylbewerbern, Arbeitslosen und anderen ohnehin benachteiligten Menschen wird herumgehackt. Diese Leute sollen angeblich an allem Übel schuld sein. Neu hinzugekommen sind heutzutage auch Bankmitarbeiter .....

Ich bestreite nicht, dass es mit gewissen Leuten ein Problem gibt, Das heisst doch aber nicht, dass die anderen Leute derselben Gruppe etwas dafür können.
Doch genau das scheinen die Autoren der entsprechenden Zeitungsartikel/Kommentare oder deren Leser zu glauben.

.... Die Journalisten leben offenbar nicht schlecht davon, sonst würden sie es nicht machen.

26

Sonntag, 5. Mai 2013, 18:00

Hallo Fraktal,

Auf Sozialhilfeempfängern, Ausländern, Asylbewerbern, Arbeitslosen und anderen ohnehin benachteiligten Menschen wird herumgehackt. Diese Leute sollen angeblich an allem Übel schuld sein.


Es gibt ein grosser Unterschied zwischen Aspies und Ausländer, Asylbewerber, Arbeitslose und die IV Empfänger hast Du noch vergessen.
Wenn Du zu der von Dir aufgezählten Gruppe gehörst, bist Du in einem System, das von Politikern gemacht, gesteuert und regiert wird. Und es geht um Geld. Also kurz gesagt: die Probleme rühren von einem falschen System her.
Als Aspie wirst Du geboren.
Aspie wirst Du nicht, weil Du aus einem anderen Land in die Schweiz kommst.
Aspie wirst Du nicht, weil Du Asyl beanträgst.
Aspie wirst Du nicht, weil Du eine Stelle verlierst.
Und viele Aspis sind froh, wenn sie keine IV beantragen müssen und für ihren Lebensunterhalt selber sorgen können.

Dein Beitrag ist sehr politisch. Ich hoffe jetzt aber, dass in diesem Tread nicht eine Podiumsdiskussion über Asylbewerber vs. Aspies oder so stattfindet. 8|

Doch genau das scheinen die Autoren der entsprechenden Zeitungsartikel/Kommentare oder deren Leser zu glauben.

.... Die Journalisten leben offenbar nicht schlecht davon, sonst würden sie es nicht machen.


Wie wahr.....
AS ist keine Behinderung und keine Krankheit, sondern eine Besonderheit, die man als Chance nutzen soll.

Liebe Gruess Sunny :winke:

Querdenkender

Registrierter Benutzer

Beiträge: 161

Wohnort: Deutschland

Nationalität: Deutschland

Beruf: Freiberuflicher Referent und Dozent für Autismus und Inklusion

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 5. Mai 2013, 19:55

Hallo,

in diesem Fall sollte man aber auch eines nicht vergessen: Es war die Mutter die das so gesagt hat! Da kann man den Journalisten fast schon keinen Vorwurf mehr machen. Alleine schon weil die Mutter anscheinend das bewusst erwähnt und zwar so als könne es ein Grund für die Tat sein.
Ob das nun stimmt oder nicht ist erstmal nicht die Aufgabe der Berichterstatter.

Ich weiß das klingt hart und ich bin auch ganz und gar nicht begeistert von der Sache...aber in dem Fall hats wiedermal eine Angehörige verbockt :(

Für mich der zweite Schlag seitens der Gruppe "Angehörige" in wenigen Tagen. Ich bekam kürzlich folgendes als Kommentar in meinem Blog zu lesen:

Zitat

würde zu gerne sehen und das Verhalten von Euch beobachten, wenn Ihr ein autistisches Kind hättet. Es gibt die so genanten Asperger, die sehr intelligent sind und die vielleicht Autisten sein möchten.


Zitat

Das die Gene daran schuld sind gilt bei den Kindern die von Geburt an autistisch sind. Es gibt viele Kinder die erst ab 2 Jahren autistisch wurden und davor ein ganz normales Verhalten aufgewiesen haben.


Zitat

Aber im allgemeinen muss Autismus bekämpft werden und das ist nicht etwas was einfach so von der Menschheit akzeptiert werden kann, wenn Eltern und selbst die Kinder sehr darunter leiden.


Das, man kann es evtl. schon erahnen, in einem Blogpost der sich kritisch damit auseinander setzt wieso z.B. in den USA so krampfhaft nach einem Schuldigen für Autismus gesucht wird.

Womit wir wieder bei der Thematik hier wären :(

Entweder wird sowas den Medien gesagt um die eigene "Unschuld" zu beteuern...Autismus ist ja der Auslöser für das Böse. Oder eben um einfach zu begreifen was für viele erstmal nicht begreifbar ist.

Beides hat Folgen die kaum abzuschätzen sind. Und das macht mich traurig!

Grüße

Aleksander
Interesse an professionellen Weiterbildungen oder Vorträgen über Autismus? Sprechen Sie mich an!

Ein Autist denkt Quer! https://quergedachtes.wordpress.com

28

Sonntag, 5. Mai 2013, 20:21


Zitat
würde zu gerne sehen und das Verhalten von Euch beobachten, wenn Ihr ein autistisches Kind hättet. Es gibt die so genanten Asperger, die sehr intelligent sind und die vielleicht Autisten sein möchten.



Zitat
Das die Gene daran schuld sind gilt bei den Kindern die von Geburt an autistisch sind. Es gibt viele Kinder die erst ab 2 Jahren autistisch wurden und davor ein ganz normales Verhalten aufgewiesen haben.



Zitat
Aber im allgemeinen muss Autismus bekämpft werden und das ist nicht etwas was einfach so von der Menschheit akzeptiert werden kann, wenn Eltern und selbst die Kinder sehr darunter leiden.




Ich glaub ich spinn....
AS ist keine Behinderung und keine Krankheit, sondern eine Besonderheit, die man als Chance nutzen soll.

Liebe Gruess Sunny :winke:

29

Sonntag, 5. Mai 2013, 21:05

wer nur verbreitet so n mist

ich selber wennde schon ne ganze weile strategien an um solchen volksverbreitungs mist nicht sehen und hoeren zu muesen--- glaubst du es zu wissen--oder weisst du s schon--




der man vom vulkan krakatau..
?( ?( ?(

30

Sonntag, 5. Mai 2013, 22:43

In dem Fall ist das doch wieder eine Mutter die Asperger/Autismus als Schutz vor den Sohn schieben möchte. Bzw. glaubt damit erklären zu können warum er sowas abartiges die Kindesentführung und -Missbrauch im Kopf hatte.
Ich denke, dass ihre Aussage nicht mal einen Zusammenhang zum Geschehenen ergeben haben muss, um sich erlauben zu könne,n so etwas zu schreiben.

31

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:32

Mal ein sachlicher, erfreulicher Bericht....

Finde diesen Bericht sehr gut...
»Sunny« hat folgende Dateien angehängt:
AS ist keine Behinderung und keine Krankheit, sondern eine Besonderheit, die man als Chance nutzen soll.

Liebe Gruess Sunny :winke:

Geralt

Moderator

Beiträge: 1 016

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 12. Mai 2013, 22:24

Dankeschön für die Infos, Sunny

Gruss Geralt

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.