Du bist nicht angemeldet.

sid

Moderatorin

  • »sid« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 100

Wohnort: Kt. Bern

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. April 2016, 16:14

Interview mit Marlies Hübner

Marlies Hübner ist Autistin und schreibt in ihrem Blog "robot in a box" aus ihrem Leben.
Sie hat vor kurzem das Buch Verstörungstheorien veröffentlicht, welches ich sehr gut finde. Ich kann es nur empfehlen.

http://www.stern.de/kultur/buecher/autis…utm_medium=link

2

Freitag, 1. April 2016, 22:21

Danke für den wertvollen Hinweis, das Interview finde ich sehr spannend und lehrreich zum Lesen!

grüsse

soleil

Sakai

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 124

Nationalität: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 17. April 2016, 11:46

In den deutschen Foren wird intensiv diskutiert, weil es Widersprüche in ihren Angaben zu ihrer Biographie gibt.
In den Interviews erzählt sie von ihrer Kindheit und ihrem nur kurzen Berufsleben, von ihrem Rückzug und dann der AS-Diagnose.
Man findet aber im Internet über sie ältere Zeitungsartikel, blogs und facebook-Einträge, wo sie ganz andere Dinge macht, im gleichen Zeitraum, wo sie sich laut neueren Interviews angeblich von allen sozialen Kontakten zurückgezogen hat. Ich weiß derzeit nicht, was ich davon halten soll. Sie gibt auch leider dazu keine Erklärung ab, denn vielleicht ließe sich ja alles aufklären.
Das oben verlinkte Interview ist aber inhaltlich wirklich in Ordnung, es werden stimmige Aussagen über Autismus gemacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sakai« (17. April 2016, 11:50)


Wieland

Per aspera ad astra

Beiträge: 375

Wohnort: Kanton Zürich

Nationalität: Svalbard und Jan Mayen Islands

Beruf: Neuplatonischer Theurg

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 17. April 2016, 17:51

Ich habe noch nie zuvor von dieser Dame gehört (was auch daran liegt, dass ich gegenwärtig nicht so intensiv in der AS-Szene Recherchen anstelle), aber es ist ein sehr gutes Interview!
"Uns Menschen in dieser Welt ist daran am meisten gelegen, dass wir das Verlorene wieder suchen. So wir nun wollen suchen, so müssen wir nicht ausser uns suchen!"

Jacob Böhme (Schuhmacher, Philosoph, Mystiker und Alchimist, 1575-1624)

Sakai

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 124

Nationalität: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 18. April 2016, 16:33

Ich hab mir das noch mal angeschaut. Ist alles ein bisschen verwirrend.

Aber in diesem Interview sagt sie definitv, dass sie sich ab ca. 2009 von allen sozialen Kontakten zurückgezogen habe.
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradi…09_17c16b12.mp3
etwa bei Minute 30.
Dieser Rückzug sieht dann so aus:
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt…096169473f.html
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in…e42c7598fc.html
https://vimeo.com/25639602 (bei ca. 2 Min. sieht man sie auf der Bühne tanzen)
https://www.facebook.com/PinUpAmericaSho…?type=3&Theater
Auf die Widersprüche angesprochen, mauert sie oder verunglimpft die Leute als Mobber.
https://twitter.com/outerspace_girl/stat…057126005317633
Generell lästern sie und ihre Freunde bei Twitter permanent über den Verein Aspies e.V. und dessen Forum und machen pauschal alles schlecht, sodass es schon an Rufmord grenzt.
Ich hätte nicht einmal ein Problem mit der Pin-up-Vergangenheit, aber dieses Verhalten heute von ihr finde ich abstoßend, und deshalb kann ich im Moment nichts mehr gutheißen, was sie macht, auch wenn ihre Aussagen nicht schlecht sind. So etwas ärgert mich.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sakai« (18. April 2016, 16:34)


Ähnliche Themen