Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 2. März 2014, 12:01

Artikel: Autistische Wahrnehmung

Die Artikel sind schon älter (2012) aber dennoch interessant:

Die grundlegende Unterschiede in der Wahrnehmung von Autistinnen und Autisten im Unterschied zu Nichtautistischen Personen können, so die Autoren, durch das Bayesian'sche Modell genauer bestimmt werden:

Die Wahrnehmung (Bild der Welt: posterior) wird durch eingehende Daten/Sinnesinformationen (likelihood) sowie durch individuelles Vorwissen über die Welt (das eigene Modell der Welt: prior) beeinflusst.

Die Autistische Wahrnehmung scheint weniger durch das eigene Bild der Welt (Vorwissen: prior) moduliert zu sein als durch den tatsächlichen Input (Daten/Information: likelihood). Dies führt dazu, dass Autistinnen und Autisten im Unterschied zu den NA die Welt genauer wahrnehmen.

Salopp ausgedrückt heisst dies, dass wir die Welt so sehen wie sie ist (hypo-prior), während NA ihr eigenes Bild der Welt (ihre Vorurteile: hyper-prior) festigen.

Die Frage, warum wir die Welt so genau wahrnehmen, bleibt bislang ungeklärt.
Die einen argumentieren mit einer verminderten Präzision des eigenen Modells = hypo-prior, die anderen mit der überpräzise Sensorik (likelihood).

Hier die Zusammenfassungen der Artikel dazu:

When the world becomes ‘too real’: a Bayesian explanation of autistic perception
https://www.cell.com/trends/cognitive-sc…switch=standard

Alternative Bayesian accounts of autistic perception: comment on Pellicano and Burr
https://www.cell.com/trends/cognitive-sc…%2812%2900241-0

On hyperpriors and hypopriors: comment on Pellicano and Burr
https://www.cell.com/trends/cognitive-sc…%2812%2900264-1

Ich denke, dass die überpräzisen Sensorik zu einer verminderten Präzision des eigenen Modells führt. Denn die Situationen im Leben sind immer verschieden, so dass die unterschiedlichen präzise aufgenommenen Informationen nicht einfach "in einen Topf geworfen" werden können. Wenn NA weniger präzise wahrnehmen, passen die unterschiedlichen Informationen eher zusammen, so dass daraus leichter eine eigenes Modell enstehen kann.

Grüsse, Satu

Ähnliche Themen