Du bist nicht angemeldet.

Aspendos

Registrierter Benutzer

  • »Aspendos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Kanton Bern

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. Januar 2013, 23:15

Neue Leitung der Sprechstunde Autismus im Erwachsenenalter in Bern - Alternativen?

Ich bin von meiner Psychotherapeutin zu einer Autismus-Spektrum-Abklärung, spezifisch Asperger-Syndrom, bei der Sprechstunde Autismus im Erwachsenenalter der Universitären Psychiatrischen Dienste (UPD) in Bern angemeldet worden.

Nun scheint es allerdings, dass Frau Dr. Jennifer Niemeyer, die diese Sprechstunde bisher durchgeführt hat, dort nicht mehr arbeitet und meiner Frage nach den Qualifikationen des neuen Leiters, Dr. Gerrit Steinberg, wurde ausgewichen. Er hat nie zu Autismus oder Asperger-Syndrom publiziert und scheint auf Depression spezialisiert zu sein ...

Als Screening-Test wurde mir ein Fragebogen geschickt (Marburger Beurteilungsskala), der für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 24 gedacht ist. Ich bin jedoch 38. Auch habe ich 1998 den Kontakt zu meinen Eltern abgerochen, die diesen Fragebogen ausfüllen müssten.

Da die Abklärung des Asperger-Syndroms in Erwachsenen langjährige Erfahrung mit erwachsenen Patienten voraussetzt, frage ich mich, ob die Sprechstunde Autismus im Erwachsenenalter der UPD noch die fachliche Kompetenz hat, solche Diagnosen zu erstellen?

Hat jemand hierzu eine Meinung oder Informationen zur Kompetenz der UPD unter der neuen Leitung?

Weiss jemand, wo Frau Dr. Niemeyer nun arbeitet? Führt diese allenfalls privat Abklärungen durch?

Gibt es eine andere, besser qualifizierte Stelle im Kanton Bern oder in einem anderen Kanton, die eine Abklärung durchführen könnte und von der Krankenkasse bezahlt wird?

Gibt es jemanden, der die Abklärung spezifisch ohne Beteiligung meiner Eltern durchführen kann?

Vielen Dank im voraus für alle Informationen und Empfehlungen.

2

Freitag, 1. Februar 2013, 08:11

Hallo Aspendos,

Weiss jemand, wo Frau Dr. Niemeyer nun arbeitet? Führt diese allenfalls privat Abklärungen durch?


Ich hab mal kurz gegooglet....

Ich weiss nicht, ob Dir das weiter hilft und ob diese Adresse noch gültig ist....
(gefunden unter www.doktorfmh.ch)

Thunstrasse 93
3006 Bern, BE
Telefon: 076 561 90 57

Dr. Kühler aus Luzern hat Erfahrung mit Erwachsenen Autisten.
Herr Kühler arbeitet eng mit meinem Partner zusammen. Mein Partner macht berufliche Abklärungen bei Aspis im Auftrag der IV und hat öfters Patienten von Herrn Kühler. Er scheint sehr Kompetent zu sein.

Praxis am Hirschengraben

Es muss aber mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.....

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiter helfen.
AS ist keine Behinderung und keine Krankheit, sondern eine Besonderheit, die man als Chance nutzen soll.

Liebe Gruess Sunny :winke:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sunny« (8. Februar 2013, 07:03) aus folgendem Grund: Link hat nicht funktioniert


3

Freitag, 1. Februar 2013, 08:45

Dr. Steinberg führt weder Assessment noch die Auswertung ( jedenfalls nicht alleine) durch. Ihm zur Seite steht eine sehr fähige Psychologin welche auf Autismus-Spektrum-Störung qualifiziert ist.

4

Donnerstag, 7. Februar 2013, 23:00

Neue Leitung (Dr. Steinberg) Autismussprechstunde in Bern

Hallo zusammen,

ich war als neuer Patient in der Sprechstunde der UPD Bern und bin während meiner Internet-Recherche nach Dr. Gerrit Steinberg auf dieses Forum gestoßen. Recherchiert habe auch ich, weil ich mit dem Gespräch mit Dr. Steinberg nicht zufrieden war und auch den Eindruck hatte, daß ihm die nötige Kompetenz fehlt. Er wirkte irgendwie fahrig und unfreundlich.

Der Link zu Frau Dr. Niemeyer funktioniert leider nicht, aber vielleicht versuche ich es in der Praxis am Hirschgraben. Hat da jemand Erfahrungen?

Ich bin aus einem anderen Kanton zugezogen und wurde dort bisher an einer Universitätsklinik sehr gut betreut, deshalb bin ich hier in Bern etwas enttäuscht.

Aspendos

Registrierter Benutzer

  • »Aspendos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Kanton Bern

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 9. Februar 2013, 12:11

Hallo Matterhorn,

Ich habe Frau Dr. Niemeyer ausfindig machen k
önnen.

Die E-Mail-Adresse ihrer Privatpraxis lautet
: praxis.niemeyer@gmail.com

Die Telefonnummer ist laut FMH-Ärzteverzeichnis 076 561 90 57. Laut einer E-Mail von Frau Dr. Niemeyer ist es aber 079 561 90 57.

Sie ist diese Woche noch im Ausland und erst ab nächster Woche zurück in Bern. Ich oder meine Psychotherapeutin werden dann mal bei ihr anrufen. Sie hat nicht direkt auf meine Frage (per E-Mail) geantwortet, ob sie Privatabklärungen durchführt, aber auch nicht Nein gesagt.

Interessant finde ich noch, dass mir bisher niemand hat sagen
können (oder wollen), warum sie die Autismus-Sprechstunde an der UPD verlassen hat ...

6

Samstag, 9. Februar 2013, 12:56

Sie hat eine neue Stelle angetreten, leider. Wie gesagt, läuft die (sehr gute) Betreuung zum grössten Teil über Frau Barblan, welche (wie bereits erwähnt) auch die Abklärungen macht. So weit ich weiss, war das unter der Leitung von Frau Niemeyer nicht anders.

Aspendos

Registrierter Benutzer

  • »Aspendos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Kanton Bern

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 9. Februar 2013, 16:45

Hallo Franzi,

Danke für die Informationen. Diese waren sehr hilfreich.

Ich sage ja nicht, dass Frau Barblan nicht qualifiziert ist. Aber ich kann das für mich auch nicht kurzfristig selbst herausfinden, da die Warteliste der UPD 3-6 Monate (vermutlich eher 6 Monate) beträgt. Frau Barblan hat auf meine zweite Anfrage per E-Mail nach den Qualifikationen von Dr. Steinberg und Alternativen zu meinen Eltern schon nicht mehr geantwortet.

Soweit ich das verstehe, hat das Asperger-Syndrom nicht eine psychologische Ursache, sondern im weitesten Sinne eine "medizinische" (eine andere "Gehirnstruktur"). Ich weiss deshalb nicht wie sinnvoll eine Abklärung ist, die von einer Psychologin durchgeführt wird, wenn der verantwortliche medizinische Leiter der Sprechstunde keinen Hintergrund in Autismus/Asperger-Syndrom hat.

Mein Eindruck in dem einen E-Mail, das ich von Frau Barblan erhalten habe, war auch, dass sie vermutlich keine Diagnose stellen (oder empfehlen) wird, wenn der Fall nicht sehr klar und mit Informationen der Eltern belegt ist. Beides ist in meinem Fall nicht gegeben.

Weisst du, welche Tests an der UPD durchgeführt werden? Wie wird zum Beispiel überprüft, ob es sich um extreme Introvertiertheit handelt oder tatsächlich um eine Gehirnstruktur, die von der "Norm" abweicht? (Ich kenne nur den Augenpartien-Test, habe diesen aber absichtlich nicht online gemacht, da ich das Ergebnis der Abklärung nicht verfälschen will.)

8

Samstag, 9. Februar 2013, 17:07

Dieser Test wird gemacht, es ist also wirklich von Vorteil ihn bis zur Abklärung auch nicht zu testen. Desweiteren wirst du gebeten einige Beobachtungen wiederzugeben, soziale Interaktionen zu bewerten, ein IQ test wird durchgeführt und du musst einiges aus deiner Kindheit beantworten.

Ich habe keinerlei Vergleichsmöglichkeit, was die Durchführung von Assessments betrifft. Ich weiss auch nicht, in wie weit Dr. Steinberg Erfahrungen mit Autismus hat. (wenn es dir hilfreich ist, könnte ich diese scheinbar allgemein vorhandene Skepsis ihm gegenüber mal erwähnen?)
Therapeutisch jedoch habe ich einiges erlebt und kann nun endlich sagen, mich wohl und verstanden zu fühlen.

9

Freitag, 22. Februar 2013, 16:45

Vielleicht wäre es ja wirklich hilfreich, wenn Du die Skepsis, die offensichtlich bei mehreren Personen besteht, ihm gegenüber erwähnst? Bin gespannt auf die Reaktion! Seltsam ist wirklich, daß man keine Antwort auf Anfragen zu ihm bekommt.
Wie war denn Dein Termin bei ihm? Ich empfand ihn als abwesend und hatte das Gefühl, er hört mir nicht richtig zu oder ist irgendwie mit seinen Gedanken ganz woanders.

10

Freitag, 22. Februar 2013, 18:56

Da Frau Barblan meine Therapeutin ist, habe ich nicht wirklich viel Kontakt mit ihm, lediglich für den medizinischen Teil wird er einbezogen, also zB. wenn es um Medikamente geht. Ich weiss nicht ob ich ihm gegenüber skeptisch bin oder ob es daran liegt, dass er ein Mann ist. Ich habe klare Fragen gestellt und er hat so gut er konnte geantwortet. Was soll er auch gross sagen? Alle Probleme kläre ich hervorragend mit Frau Barblan!!

Aspendos

Registrierter Benutzer

  • »Aspendos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Kanton Bern

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 23. Februar 2013, 10:59

Danke für die Informationen, Franzi. Wenn du mit Dr. Steinberg gut zurechtkommst, ist es vielleicht besser, ihn nicht auf die Vorbehalte anzusprechen, die andere haben mögen.

Ich habe jetzt einen (ersten) anderthalbstündigen Termin mit Frau Dr. Niemeyer Mitte März in ihrer Privatpraxis in Bern.

Falls sonst noch jemand Interesse hat, die Telefonnummer ist doch 076 (nicht 079) 561 90 57 und eine alternative E-Mail-Adresse: jennifer.niemeyer@muri-be.ch

Aspendos

Registrierter Benutzer

  • »Aspendos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Kanton Bern

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 17. Mai 2013, 12:07

Kurzes Update: Habe diese Woche meine Asperger-Diagnose von Frau Dr. Niemeyer erhalten. Nach der Anamnese bei ihr wurden Anfang Mai zusätzliche psychologische Tests von Frau Barblan an der UPD durchgeführt, aber von Frau Dr. Niemeyer in ihrer Privatpraxis ausgewertet. Die Zusammenarbeit hat gut geklappt.

Frau Barblan hat die UPD allerdings Mitte Mai nun auch verlassen und ihr(e) Nachfolger(in) wird erst im August anfangen. Mir wurde gesagt, Dr. Steinberg habe sich inzwischen eingearbeitet und werde die Sprechstunde in der Zwischenzeit allein betreuen. Habe ihn aber nie getroffen.

Ich werde Frau Dr. Niemeyer nun einmal monatlich sehen und eventuell im Herbst an der neuen Gruppentherapie der UPD teilnehmen (soll von bisher acht Sitzungen auf neun Monate ausgedehnt werden; Details sind aber noch unklar).

13

Freitag, 7. Juni 2013, 08:57

Termin nächste Woche

Hallöchen, bin auf diesen Thread gestossen, als ich nach Frau Dr. Niemeyer gesucht habe.
Ich habe nächste Woche ebenfalls einen Termin zur Abklärung in einer Klinik, bin mir jedoch völlig unsicher, ob diese auch kompetent genug ist.
Spezialisiert ist sie offenbar eher auf Essstörungen (also die Person ;o), mit welchen ich überhaupt kein Problem habe.

Wie ist denn diese Abklärung bei Frau Dr. Niemeyer vonstatten gegangen?
Welchen Test oder Vorlage etc. hat sie benutzt?
Wie lange ging die Abklärung insgesamt?

Wäre super, wenn du mir helfen könntest. :o)
LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dragonfly« (7. Juni 2013, 08:59)