Du bist nicht angemeldet.

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

161

Montag, 29. August 2011, 15:53

Beim Rätsel 'Wer im Glashaus sitzt....' habe ich die Lösung nicht hingeschrieben, weil ich sie zu einfach fand. Bei 'Morgenstund hat Gold im Mund' war ich mir nicht bewusst, dass es um ein Sprichwort geht. Das erste Sprichwort vom Bauern, ist mir nicht so präsent gewesen. Ich denke man muss die Sprichwörter kennen, um auch auf die Lösung zu kommen.

sofafernsehfan

Spargelvaterspargel?

Beiträge: 81

Wohnort: Nahe Bern

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

162

Montag, 29. August 2011, 16:25

Ich denke man muss die Sprichwörter kennen, um auch auf die Lösung zu kommen.


Ja, ist auch bei mir so. Wenn die Information (hier das Sprichwort) nicht vorhanden ist funktioniert das beschriebene "wilde assoziieren" nicht.
Ich bemerke dass mein Training im Umgang mit Aspies begonnen hat und ich möchte mich entschuldigen falls es durch meinen gewohnheitsmässigen Umgang mit Doppeldeutigkeiten, Wortspielen und Ironie zu Missverständnissen gekommen ist (und kommen wird).

Geralt

Moderator

  • »Geralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 016

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

163

Montag, 29. August 2011, 18:45

Aufgabe:
Ein Spion wollte in eine Stadt gelangen.
Dazu musste er aber den Wachen am Stadttor die richtige Parole nennen. Er legt sich also nahe dem Stadttor hinter einem Busch auf die Lauer und wartet. Kurz darauf kommt ein Händler auf einem Karren und verlangt Einlass.

Der Wächter fragt:
28, was ist deine Antwort?
Der Händler antwortet mit 14 und wird eingelassen.

Dann kommt eine junges Bauernmädchen, und nun fragt der Wächter:
8, was ist deine Antwort?
Das Mädchen antwortet mit 4 und wird eingelassen.

Später steht dann ein Mönch vor den Stadttoren, und der Wächter fragt:
16, was ist deine Antwort?
Der Mönch antwortet mit 8 und wird eingelassen.

Der Spion glaubt nun alles zu wissen und stolziert mit einem breiten Lächeln vor die Stadttore.
Der Wächter verstellt ihm den Weg und fragt:
12, was ist deine Antwort?
Ich sage 6! antwortet der Spion und will weiterlaufen, aber bevor er auch nur einen Schritt machen kann, zieht der Wächter sein Schwert und tötet den Spion.

Tja, der Spion hatte die falsche Zahl genannt!
Aber welche wäre denn richtig gewesen?

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

Geralt

Moderator

  • »Geralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 016

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

164

Montag, 29. August 2011, 19:39

Nein, 6 ist in jedem Fall falsch.
Egal in welcher Farbe, Grösse oder Schriftart ....

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:53)


sofafernsehfan

Spargelvaterspargel?

Beiträge: 81

Wohnort: Nahe Bern

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

165

Montag, 29. August 2011, 20:45

Mein erster Ansatz die Zahlen in einer anderen Schreibweise (Römisch) zu notieren brachte bis und mit 16 > 8 ein Muster. Aber mit 12 passt es nicht mehr.

28 = XXVIII, 14 = XIV
8 = VIII, 4 = IV
16 = XVI, 8 = VIII (Umkehrung des Musters, aber "ähnlich genug" um es weiter zu versuchen.

Dann aber:
12 = XII und schon ist Schluss mit dem vermeintlich erkannten Muster. :(


Andrerseits:
  • Das System muss ein einfaches sein damit es von jedem verstanden werden kann. (Sonst funktioniert es am Stadttor nicht. Nicht jeder der eingelassen werden will kann im Kopf komplizierte Berechnungen anstellen.)
  • Das System kann nicht als Folge/Reihe funktionieren da derjenige der Einlass begehrt nicht wissen kann was Frage und Antwort seines Vorgängers war.
Ich bemerke dass mein Training im Umgang mit Aspies begonnen hat und ich möchte mich entschuldigen falls es durch meinen gewohnheitsmässigen Umgang mit Doppeldeutigkeiten, Wortspielen und Ironie zu Missverständnissen gekommen ist (und kommen wird).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sofafernsehfan« (29. August 2011, 21:02)


Geralt

Moderator

  • »Geralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 016

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

166

Dienstag, 30. August 2011, 07:21

Das stimmt!

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:54)


sofafernsehfan

Spargelvaterspargel?

Beiträge: 81

Wohnort: Nahe Bern

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

167

Dienstag, 30. August 2011, 07:53

Du hats die Lösung gefunden. Der Weg dazu ist Nebensache und schmälert deine Leistung nicht.
Ich bemerke dass mein Training im Umgang mit Aspies begonnen hat und ich möchte mich entschuldigen falls es durch meinen gewohnheitsmässigen Umgang mit Doppeldeutigkeiten, Wortspielen und Ironie zu Missverständnissen gekommen ist (und kommen wird).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nic« (1. September 2011, 23:54)


Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

168

Dienstag, 30. August 2011, 21:18

Als erstes bringt er die ziege hinüber,

dann den wolf,

er nimmt die ziege wieder mit zurück,

nimmt den kohlkopf mit,

holt die ziege.

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

169

Dienstag, 30. August 2011, 21:21

Ein einfaches Bilderrätsel:



Welches Wort ergibt sich als Lösung?

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

170

Dienstag, 30. August 2011, 21:29

...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anna« (31. August 2011, 08:41)


sofafernsehfan

Spargelvaterspargel?

Beiträge: 81

Wohnort: Nahe Bern

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

171

Dienstag, 30. August 2011, 21:35

Ein einfaches Bilderrätsel:



Welches Wort ergibt sich als Lösung?


Feuersalamander
Ich bemerke dass mein Training im Umgang mit Aspies begonnen hat und ich möchte mich entschuldigen falls es durch meinen gewohnheitsmässigen Umgang mit Doppeldeutigkeiten, Wortspielen und Ironie zu Missverständnissen gekommen ist (und kommen wird).

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

172

Mittwoch, 31. August 2011, 08:42

Stimmt!

Geralt

Moderator

  • »Geralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 016

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

173

Sonntag, 4. September 2011, 08:13

Aufgabe:
Wem ein Nachteil an Vermögen, Körper, Geist oder dergleichen zugefügt wurde, derjenige steht keineswegs vor der Erfordernis, sich um die Belächlung des genannten Nachteils durch seine Zeitgenossen besorgt zu machen.

Was bedeutet das ? Was will ich damit sagen ?

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

174

Sonntag, 4. September 2011, 10:06

Das heisst:

"Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen."

Geralt

Moderator

  • »Geralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 016

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

175

Sonntag, 4. September 2011, 10:21

Das heisst:

"Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen."

Das stimmt!

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

Geralt

Moderator

  • »Geralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 016

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

176

Sonntag, 4. September 2011, 10:23

Aufgabe:
Wer es wagt, hat keinen Mut.
Wem es fehlt, dem geht es gut.
Wer's besitzt, ist bettelarm.
Wem's gelingt, der ist voll Harm.
Wer es gibt, ist hart wie Stein.
Wer es liebt, der bleibt allein.

Was ist es ?

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

177

Sonntag, 4. September 2011, 15:39

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anna« (7. September 2011, 21:12)


Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

178

Sonntag, 4. September 2011, 18:14

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anna« (7. September 2011, 21:12)


Geralt

Moderator

  • »Geralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 016

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

180

Freitag, 9. September 2011, 06:37

Nichts?

Das Stimmt. ( ... ist aber schon von Anna am 4.9.2011 gelöst worden)

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher