Du bist nicht angemeldet.

Passiflower

unregistriert

1

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 23:24

Wortspiele

Ich mag Wortspiele und vorallem daraus entstehende Situationskomik im wirklichen Leben (RL - Real Life, nicht virtuell)

Beispiel: Ich bekomme eine Anweisung: "Sag Bescheid wenn du fertig bist". Später wenn ich fertig bin sage ich zurück: "Bescheid!". Der andere guckt dann komisch, überlegt, und lacht dann wenn er es endlich begriffen hat. Soll mir mal einer sagen NTs seien spontaner als Aspies :D

Kennt ihr auch solche Beispiele?

2

Freitag, 10. Oktober 2014, 10:26

Ja, solche Situationskomik kenne ich auch.

Auch bei Ferneseheserien wie den Simpsons oder South Park gibt es sowas.

Solange es im wirklichen Leben für alle Beteiligten wirklich Komik ist, ist es ja auch lustig.

Manche Asperger verstehen solche Dinge aber tatsächlich sehr wörtlich.

Für die ist es dann keine Komik sondern eine Falle.

Sie verstehen normale sprachliche Ausdrücke oder Wendungen sehr wörtlich, was zu Missverständnissen führen kann.

Ich persönlich verstehe solche Wortspiele aber gut und habe keine Probleme damit.

3

Freitag, 10. Oktober 2014, 10:36

Ein Beispiel:

Hans hat AS und ist sehr gut und fleissig in der Schule.

Der Lehrer sagt zur Klasse: Ihr könnt euch wirklich alle ein Stück von Hans abschneiden.

Hans bekommt jedoch Panik, da er diese Aufforderung des Lehrers wörtlich versteht.

Er denkt, der Lehrer wolle, dass sich jeder Schüler mit dem Messer ein Stück seines Körpers abschneiden soll.

Dabei hat der Lehrer nur gemeint, dass sich die Schüler ein Vorbild an Hans nehmen sollten.

Michael

Registrierter Benutzer

Beiträge: 56

Nationalität: Schweiz

Beruf: Ausbildung Detailhandelsfachmann EFZ

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 10. Oktober 2014, 15:58

Was ich in der EBA Lehre meistens hörte war der Satz:
A: Was läuft?
B: Alles was nicht angebunden ist.
Das erste mal als ich das hörte war ich ziemlich verwirrt.
Bleib so wie du bist und du findest deinen Weg. "Ich"

Valesca

unregistriert

5

Freitag, 10. Oktober 2014, 17:51

Eine Frau fragte mich "kann ich dich mal etwas fragen?".
Ich antwortete "ich weiß nicht, ob du das kannst. Probiere es doch einfach mal aus" :D

Passiflower

unregistriert

6

Freitag, 10. Oktober 2014, 23:05

Ja Valesca, das geht genau in die Richtung wie ich das Spiel meine. Ich freue mich über eure Beispiele, wo ihr eben nicht in eine Falle tappt, sondern die anderen mit eurer "Wörtlichkeit" überrascht :-) AS zu haben ist sicher ernst zu nehmen und ein ernstes Thema, doch merke ich wie ich auch beginne, es humorvoll in mein Leben einzubauen und das gefällt mir ausserordentlich gut!

Weiteres Beispiel:
Ich wurde in einer Konferenz gefragt, wie weit denn die Software abgenommen sei. Ich war angesprochen, überlegte und liess mir Zeit. Die Antwort war: "96%" Es war kurz still und alle haben so verhalten gelacht, einer druckste sich dann so rum und fragte: "Öh, wie kommst Du nun gerade auf 96%, und nicht 90% oder 95%?" worauf ich spontan geantwortet habe: "Ach wisst ihr, ich hab da so eine Autistische Ader ..." worauf dann alle gelacht haben. Das war für mich total ok. Weil: Ich alleine wusste, es ist tatsächlich so :D Das hat Spass gemacht.

Passiflower

unregistriert

7

Freitag, 10. Oktober 2014, 23:11

Ha noch einer:

Im Restaurant: Der Gast (Schweiz, glaub in Deutschland klingts anders ...) ruft in Richtung Bedienung: "Kann ich zahlen?" Ich: "Das weiss doch die Bedienung nicht!"

sid

Moderatorin

Beiträge: 1 100

Wohnort: Kt. Bern

Nationalität: Schweiz

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 21. Oktober 2014, 14:30

Ich mag Wortspiele sehr gerne und "konstruiere" auch gerne neue Wortkombinationen:
Logorrhöe = Person mit Schreibdurchfall, Vielschreiber
Bonsai-Turnhalle = sehr kleine Turnhalle
Frau Sonderbar = hiess eigentlich Sonderegger, war aber sehr seltsam
Termin auf dem Asozialdienst = Ein zusätzliches A als Quäntchen Wahrheit

Ich schnappe auch gerne neue Wörter in der Presse auf und verwende sie dann passend
Die Person hat einen IQ nahe der Zimmertemperatur (irgendwo gelesen) :D
suboptimal (kann sehr oft verwendet werden)

Wörtliches Sprachverständnis
"Kannst du mir sagen, welche Uhrzeit ist?". Antwort: "ja" (absichtlich wörtlich beantworten)


Ich denke, dass ich mein Umfeld manchmal vor Rätsel stelle, da ich oft sehr viel Wortwitz und Ironie verwende, selber aber manchmal Mühe habe, Ironie zu erkennen. Oder ich nehme etwas wörtlich, was nicht so gemeint war (passiert mir trotz meiner Erfahrungen immer mal wieder). Auch interpretiere ich öfters Arbeitsanleitungen falsch, wenn die Angaben unvollständig sind. Das passt dann für Aussenstehende irgendwie nicht zusammen... :hm:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sid« (21. Oktober 2014, 14:44)


Passiflower

unregistriert

9

Dienstag, 21. Oktober 2014, 23:13

Ich mag oft "Wechsstabenverbuchselungen" - alles klar?

10

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 03:37

niebes pfersische Pirsiche :D

schmutzteufel

unregistriert

11

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 07:22

"angeschnürlt" = schlecht angebunden

Ausdruck meines damals dreijährigen Sohnes.
"Schnürl"= dünne, wenig haltbare Schnur. (österreichisch)

Passiflower

unregistriert

12

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 20:56

niebes pfersische Pirsiche :D


Sieben persische Pfirsiche

Co-work mit meiner Frau - herrlich :knuddel:

Passiflower

unregistriert

13

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 21:50

Typischer Facebook Status:

"Wenn du das liest danke ich dir das du ein Teil meines Lebens bist. Hinterlasse ein Wort wie wir uns kennengelernt haben. NICHT TEILEN!! Sobald du ein Wort hinterlassen hast, werde ich dir den Text schicken damit du diesen Text auf deiner Pinnwand teilen kannst und ich ein Wort bei dir hinterlassen kann."

Meine Antwort:

"Wort"

Eine Wort, ein Ping, es ist doch überall dasselbe .... :ja:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Passiflower« (22. Oktober 2014, 21:52)


schmutzteufel

unregistriert

14

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 06:32

Wortspiel oder Richtiges Deutsch:

Sie umarmen sich...sie lieben sich....usw...

Heute Gang und Gäbe, wird von den Lehrern nicht mehr korrigiert; in meiner Jugend ein Grammatikfehler bei dem Deutschprofessor sofort den Rotstift ansetzte!

Na, wer umarmt jetzt wem? Wie gehört es richtig? Die heutige Jugend bei uns hat keine Ahnung. Ich umarme aber weiterhin lieber mich selber ...bzw den Hund, denn der kann sich ja nicht umarmen und Sohn umarmt sich und mich und Hund auch nicht....umarmt ihr euch oder umarmt ihr einander oder umarmt ihr euch gegenseitig oder doch selber ..... :whistling:????

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schmutzteufel« (23. Oktober 2014, 06:33)


cindy2003

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 959

Wohnort: Plauen

Nationalität: Deutschland

Beruf: MTA

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:48

.... ich habe mich verdrückt ausgekehrt.....


und noch eins :
Anfrage an Sender eriwan : hat die chinesische Gruppe sich zeitnah eingeschifft ?

Antwort : .... im Prinzip ja, aber es war keine chinesische sondern eine armenische, und es war keine Gruppe sondern eine Delegation, der Rest stimmt !

liebe Grüsse von Cindy
Der wertvollste Besitz, den man haben kann, ist Seelenfrieden. Friede kommt von innen und kann niemals durch materielle Werte entstehen.
-Sathya Sai Baba-

Laciriel

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 79

Wohnort: AG

Nationalität: Schweiz

Beruf: Informatikerin & spirituelle Lebensberaterin (Heilpraktikerin Psychotherapie)

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 24. Oktober 2014, 09:08

Ich sitze am Arbeitsplatz und ein Kollege kommt zu mir "Du, darf ich dir eine Frage stellen?". Mögliche Antworten meiner Seits (abhängig der Stimmung):

- NT-Freundliche Antwort: "Ja, darfst du"
- Der Aspie_Freifahrt-Schein: "Nur wenn du mit meinen Antworten klar kommst". Meist muss mein Gegenüber erst mal überlegen, danach lachen
- Die Mensch-Ärgere-die-NTs-Nicht-Antwort: "Nein, darfst du nicht" mit dem Ergebnis, dass danach eine lange Diskussion darüber ausbricht, weil mein Gegenüber sich genau jetzt unbedingt mit mir über ein Thema unterhalten will. Besonders wenn ich dann antworte "Wieso fragst du, ob du mir eine Frage stellen darfst, statt mir die eigentliche Frage direkt zu stellen?"
"Kunst ist der Ausdruck der Seele"
Crea-Motion

Passiflower

unregistriert

17

Freitag, 24. Oktober 2014, 22:32

Sehr schön Laciriel. Meine Standard Antwort auf die Frage "Darf ich eine Frage stellen?" wäre gewesen: "Hast Du bereits!"

Wie diejenigen die kommen: "Ich will ja nicht stören, aber ...." - Antwort: " Das hast du bereits getan, also sag jetzt auch was du von mir willst."

Sennemaa

Registrierter Benutzer

Beiträge: 131

Wohnort: Gipf-Oberfrick

Nationalität: Schweiz

Beruf: Freidenker

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 25. Oktober 2014, 10:17

Mein damaliger Chef in der Wiedereingliederung fragte mich immer:"Kommst du mal eine Sekunden?" Nach einer Sekunde rief ich dann immer die Zeit ist vorüber. Das sind Dinge die kann ich nicht austehen.

19

Samstag, 25. Oktober 2014, 20:13

Verkäufer: Kann ich ihnen helfen?
Kunde: nein, mir ist nicht mehr zu helfen.

Mitarbeiter A: wie geht es dir?
Mitarbeiter B: bis jetzt noch gut.

Das Telefon läutet
Mein Vater nimmt ab: "Feuerwehr!"
(der Anrufer fiel aber nicht darauf herein und erkannte seine Stimme)

Ansage auf einem Telefonbeantworter eines Studenten:
Bitte hinterlassen Sie mir Ihre Nachricht und wenn sie mögen ihr Vermögen.

cindy2003

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 959

Wohnort: Plauen

Nationalität: Deutschland

Beruf: MTA

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 26. Oktober 2014, 15:25

im Gasthaus sitzen Veteranen beim Stammtisch und unterhalten sich vom Krieg,
da kommt ein junger Ostfriese vorbei und sagt : wenn wir gerade vom Krieg reden.....krieg ich noch was zu trinken ? -:)
liebe grüsse Cindy
Der wertvollste Besitz, den man haben kann, ist Seelenfrieden. Friede kommt von innen und kann niemals durch materielle Werte entstehen.
-Sathya Sai Baba-

Ähnliche Themen