Du bist nicht angemeldet.

Kathy92

Registrierte Benutzerin

  • »Kathy92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 182

Wohnort: Frauenfeld

Beruf: Telematikerin EFZ

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 10:01

Umfrage Asperger-Syndrom

Hallo hallo halooo^^
Und zwar interessiert mich schon seit längerem, was nicht betroffene Menschen über das Asperger-Syndrom wissen. Ich würde zu gerne eine Umfrage machen und dann eine statistik dazu aufstellen. Ich bin mir noch nciht ganz sicher, ob das auch eine gute Idee ist. Also schreibt bitte eure Meinungen dazu. Danke

2

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 11:21

Hallo Kathy92,

ist das jetzt reine Neugier oder brauchst Du diese Infos für einen Vortrag oder so?

Ich kann nur von mir sprechen.... ich als Mutter eines Betroffenen Kindes habe mich automatisch über Asperger und Autismus allgemein informiert, da hauptsächlich ICH mit den Alltagsproblemen meines Kindes von Lehrpersonen konfroniert werde. Somit muss ich ja reagieren können und gemeinsam eine lösung finden. Wenn ich nicht weiss, um was es geht, nehme ich - meines erachtens - die Verantwortung für mein Kind nicht wahr.
AS ist keine Behinderung und keine Krankheit, sondern eine Besonderheit, die man als Chance nutzen soll.

Liebe Gruess Sunny :winke:

3

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 12:07

Hallo Kathy92
Bin auch Mutter eines Sohnes Jahrgang 92.Wir wissen erst seit ca. 3 Jahren das er ein AS ist. Falls ich irgendwelche Fragen beantworten kann tu ich das sehr gerne.
Grüsse tibet

friedel

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 1 014

Wohnort: Bayern

Nationalität: Deutschland

Beruf: Labor

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 16:37

Hallo Kathy92,
wenn du die Umfrage hier im Forum machst, wirst du auch bei den Nichtbetroffenen überwiegend auf Menschen stoßen, die sich mit der Thematik schon mal beschäftigt haben.
Die Mehrheit der Menschen, die bisher nicht den Weg in ein Forum mit AS-Thematik gefunden hat, würden erwartungsgemäß weniger über das AS wissen, als die Leute hier im Forum.
Aber die würde eine Forumsumfrage sowieso nicht erereichen.

Du hast es hier also wahrscheinlich mit einer Vorbelasteten Zielgruppe zu tun, so dass grundsätzliche Fragen wie: " Hast du schon mal den Begriff Asperger-Syndrom gehört?" bestenfalls rhetorischer Natur sind.

Willst du ergründen, wie intensiv und erfolgreich ihr Interesse an (Er-)Kenntnissen über das Asperger-Syndrom ausgefallen ist?
Keine Aussage wird wahrer, indem sie häufig wiederholt wird.
Aber sie gewinnt dadurch ungemein an Glaubwürdigkeit. (UT)
Wer den Willen hat, etwas zu tun (oder zu lassen), findet auch einen Anlass dafür. (UT)

Kathy92

Registrierte Benutzerin

  • »Kathy92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 182

Wohnort: Frauenfeld

Beruf: Telematikerin EFZ

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 12:53

Ich bin selbst betroffen. Und ich meinte eigentlich etwas wie... ob man die anderen Leute informieren sollte, was AS ist.

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 13:00

Du meinst, du willst eine Umfrage auf der Strasse oder bei deinen Bekannten oder in der Schule machen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anna« (20. Oktober 2011, 13:00)


Kathy92

Registrierte Benutzerin

  • »Kathy92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 182

Wohnort: Frauenfeld

Beruf: Telematikerin EFZ

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 13:46

auf der strasse

friedel

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 1 014

Wohnort: Bayern

Nationalität: Deutschland

Beruf: Labor

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 21:28

auf der strasse

Das macht Sinn, ergibt bestimmt interessante Ergebnisse.
Aber die Methode erfordert, dass man auf die Menschen zugeht. Packst du das?
Keine Aussage wird wahrer, indem sie häufig wiederholt wird.
Aber sie gewinnt dadurch ungemein an Glaubwürdigkeit. (UT)
Wer den Willen hat, etwas zu tun (oder zu lassen), findet auch einen Anlass dafür. (UT)

Kathy92

Registrierte Benutzerin

  • »Kathy92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 182

Wohnort: Frauenfeld

Beruf: Telematikerin EFZ

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 21. Oktober 2011, 09:21

Wisst ihr, es ist ja nicht so, dass ich keinen Kontakt zu anderen Menschen will, ich weiss ahlt nur nicht, wie das gehen soll. Und vielleicht wird das doch ein wneig ein Problem...

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 21. Oktober 2011, 10:21

Voraussetzung dafür ist vielleicht auch das man gut reden kann und genügend Informationen hat zum Thema.

In meiner Ausbildung war es auch einmal die Aufgabe eine Umfrage zu machen. Wir mussten zu zweit in einem Dorf Leute ansprechen, (wir machten es dann in einem Restaurant) und sie zu einem Thema befragen.

Vielleicht wäre es gut, man hätte einen Fragebogen, wo die Leute nur ja oder nein ankreuzen müssen, dann muss man nicht soviel reden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anna« (21. Oktober 2011, 10:23)


11

Freitag, 21. Oktober 2011, 12:58

Hallo,

ich habe meine Zweifel, ob das Sinn macht, Leute auf der Strasse anzusprechen. Viele empfinden solche Aktionen als aufdringlich, was wiederum ein falsches Bild über AS entstehen lässt. Die Gefahr, dass Hirgespinnste entstehen, wonach es nachher heisst, Autisten seien aufdringlich oder weiss ich was, ist das gross - obwohl ja gerade das Gegenteil der Fall ist!
Nich alle wollen über As Bescheid wissen und das gilt es zu respektieren. Wenn ich in der Stadt bin und einkaufen möchte, will ich die Zeit nutzen zum einkaufen und nicht über AS diskutieren.
Wenn Du nur Broschüren verteilen möchtest, frage ich mich, wie Du das finanzieren möchtest.

Ich zweifle daran, dass die breite Öffentlichkeit Interesse hat, über Autismus aufgeklärt zu werden - und wer sich informieren möchte, wird googlen.
AS ist keine Behinderung und keine Krankheit, sondern eine Besonderheit, die man als Chance nutzen soll.

Liebe Gruess Sunny :winke:

Anna

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 235

Wohnort: Nordwestschweiz

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 22. Oktober 2011, 09:02

Zitat

Und zwar interessiert mich schon seit längerem, was nicht betroffene Menschen über das Asperger-Syndrom wissen. Ich würde zu gerne eine Umfrage machen und dann eine statistik dazu aufstellen.

@kathy93

Könntest du bitte noch etwas mehr dazu schreiben? Du hast geschrieben, ,ich würdest gern eine Umfrage machen'. Hast du das jetzt einfach falsch formuliert, oder hattest du wirklich im Sinn das zu machen?

gery75

Registrierter Benutzer

Beiträge: 76

Wohnort: Unterentfelden

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 22. Oktober 2011, 09:16

@sunny

dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

denn es macht meiner meinung nach wirklich keine sinn, eine umfrage in der öffentlichkeit zu machen. der aufwand für so ein unternehmen ist immens und die ergebnisse sind meistens mager.

14

Freitag, 4. November 2011, 21:43

hi
also bevor ich mich mit asperger beschäftig hab glaubte ich das wären leute die immer am strassenrand sitzen und autos beim fahren beobachten und das ganz toll finde, einfach nur die ganze zeit still eigenbrödlerisch irgentwo stehen nichts von der umwelt mitbekommen und einfach nur komisch in der gegend rumgucken und das den ganzen tag machen und nicht richtig reden können nur so komisch paar brocken und ich glaub viele menschen denken auch so über autisten
„Es scheint, dass für Erfolg in der Wissenschaft oder in der Kunst ein Schuss Autismus erforderlich ist.“ Hans Asperger

15

Sonntag, 4. März 2012, 07:35

Für Umfragen ist diese Webseite sehr gut. Man kann da online Fragebögen erstellen.

http://www.misterpoll.com/

Allerdings ist es eine englische Seite. Ob es was ähnliches auf Deutsch gibt, weiss ich nicht, aber vielleicht hilft Dir dies weiter.