Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 30. Mai 2014, 18:03

Ein lustiges Buch mit einem Aspie als Hauptfigur

Hallo Leute

Falls Ihr an einem humorvollen Buch interessiert sein, empfehle ich folgendes Buch:


Das Rosie Projekt. Es ist sehr lustig. Die Hauptfigur hat offensichtlich das Asperger Syndrom, weiss es allerdings nicht:


http://www.amazon.de/Das-Rosie-Projekt-R…s+rosie+projekt





Gruss,
Asperger

cindy2003

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 959

Wohnort: Plauen

Nationalität: Deutschland

Beruf: MTA

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. Mai 2014, 22:50

Salü, Asperger, danke für den Tipp, werd ich mir besorgen.....
wenn wir gerade beim Thema sind : was versteht man unter lustig (ist nicht negativ gemeint), ist das, wenn man sich amüsieren kann, schmunzeln, lachen ?
Ich habe mit dem "lustig" sein so meine Probleme, geht das jemandem von Euch auch so ? Ich wüsste nicht, was mich die letzten sagen wir mal 10 Jahre zum Lachen gebracht haben sollte, ich kann mich nicht erinnern......
entschuldige Asperger, das hat jetzt nichts mit dem Buch-Tipp zu tun, war nur so ein Gedankengang von mir.
liebe Grüsse von Cindy2003
Der wertvollste Besitz, den man haben kann, ist Seelenfrieden. Friede kommt von innen und kann niemals durch materielle Werte entstehen.
-Sathya Sai Baba-

3

Samstag, 31. Mai 2014, 12:10

wenn wir gerade beim Thema sind : was versteht man unter lustig (ist nicht negativ gemeint), ist das, wenn man sich amüsieren kann, schmunzeln, lachen ?
Hallo cindy2003

Lustig ist etwas wenn es einem zum Schmutzeln, Lachen oder sonst wie amüsiert. Was jemand lustig findet variert natürlich von Person zu Person. Schmutzeln, amüsiert sein ist normalerweise eine schwächere emtionale Reaktion den wenn etwas so lustig ist das man Lachen muss oder gar lachen muss bis einem die tränen kommen (nicht wegen Trauer).

Lustig ist somit das Adjektiv der Zustand bzw. wie etwas ist und das Schmutzlen, lachen, amüsiert sein ist die emotionale Reaktion auf etwas lustiges.

Wenn etwas für mich nicht lustig ist was für andere lustig ist kann ich natürlich nicht nachvollziehen oder genau wissen warum das lustig sein soll.......allgemein habe ich keine Problem mit dem "lustig"......

Lachen ist gesund, deshalb sollte man oft Lachen, das macht das Leben lebenswerter und besser....vielleicht solltest Du Dich vermehrt Dingen aussetzen die Du lustig findest bzw. die die amüsieren und schmutzeln lassen...was ist den für dich lustig?

Gruss,
Asperger

cindy2003

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 959

Wohnort: Plauen

Nationalität: Deutschland

Beruf: MTA

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 31. Mai 2014, 22:16

Salü Asperger, ja da hast du recht : Lachen ist gesund, man sollte mehr lachen und unbeschwert sein, ob lachen oder weinen, das Leben geht sowieso vorbei, egal wie schwer oder leicht man eine Sache nimmt.
Ich denke, das hängt vielleicht auch mit dem Gemüts-Typ ? zusammen, es gibt durchaus "lebensfrohe" Menschen mit einer gesunden Portion Leichtigkeit, die sie sich in einer Art Schwimmgürtel für den Strom des Lebens umgelegt haben. Diese Leute beneide ich durchaus.
Ich selbst bin ein melancholischer Typ, mit Hang alles bis aufs Detail zu durchdenken (kann nichts dafür), dieser Aspekt ist natürlich wirklich der Allerschlechteste, was die Reaktion auf Pointen von Witzen und allerlei Schabernack sein sollen, d.h. ich denke noch, wenn alle anderen schon gelacht haben.
Im Allgemeinen und persönlich amüsieren mich höchstens Vico von Bülows Beleuchtung des Kleinkarierten, weil er wirklich haarklein die Varianten des "ganz normalen Lebens" karikiert. Trotzdem habe ich deswegen kein gutes Gewissen, da dies ja auch Lebensweisen und -einstellungen von Menschen sind und dies wohl nicht belächelt werden sollte ?
Wie ist da deine Meinung "über andere lachen" ?
liebe Grüsse von Cindy2003
Der wertvollste Besitz, den man haben kann, ist Seelenfrieden. Friede kommt von innen und kann niemals durch materielle Werte entstehen.
-Sathya Sai Baba-

cindy2003

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 959

Wohnort: Plauen

Nationalität: Deutschland

Beruf: MTA

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 31. Mai 2014, 22:29

kleiner Zusatz noch : überhaupt fällt mit die Unterscheidung zwischen
Ironie
Sarkasmus
Spott
zweideutigen Aussagen (Witzen?)
schwer, nicht das ich nicht wüsste, was die einzelnen Worte bedeuten, jedoch im täglichen Kommunikations WirrWarr kommt manche Situation zustande, wo manch einer die Unterlippe vorschiebt und Luftblasen nach oben steigen -:)
liebe Grüsse v. Cindy2003
Der wertvollste Besitz, den man haben kann, ist Seelenfrieden. Friede kommt von innen und kann niemals durch materielle Werte entstehen.
-Sathya Sai Baba-

6

Sonntag, 1. Juni 2014, 18:57

Wie ist da deine Meinung "über andere lachen" ?
Im allgemeinen ist über andere Lachen für mich ein No-Go...wenn es aber um Komiker geht, die absichtlich gewisse Clichés von gewissen Menschengruppen überzeichnen, dann darf man aber herzlich lachen....übertriebene Reaktionen von Mitmenschen und die Komik im realen Leben zum Beispiel wenn völlig unlogische oder widersinnige Aussagen macht ..."wie Feuer anzünden"...Feuer kann man selbst ja nicht anzünden sondern nur das Holz...finde ich aber sehr amüsierend...speziell da ich die Aussagen sowieso immer wörtlicher nehme als die NTs sind gewisse Aussagen entweder lustig oder verwirrend, da nichts sagend oder widersprüchlich.

Was man auf jeden Fall lernen sollte ist über sich selbst zu lachen. Auch ist sehr wichtig loslassen zu können und in der Gegenwart zu leben......über vergangene Fehler kann man nachgrübeln, aber ungeschehen machen kann man sie nicht.....deshalb sollte man sie ad Akta legen...und versuchen in der Gegenwart möglichst gut zu handeln..und die Zukunft wurde noch nicht geschrieben und viele Dinge passieren völlig anderes als erwartet, weshalb man sich eh oft unnötig Sorgen macht...weshalb man sich lieber auf das jetzt konzentriert.

Ich habe auch oft Probleme zu wissen ob jemand nur ein Witz macht oder etwas ernst meint...speziell bei sehr höflichen Menschen...für mich sind diese oft nicht wirklich greifbar.

schmutzteufel

unregistriert

7

Montag, 2. Juni 2014, 06:11

Wenn ihr hier über "über andere lachen" im allgemeinen diskutiert, werdet ihr schnell einen Verweis von den Moderatoren bekommen. Hier geht es um ein Buch. :ja:

Lustig ist immer das, was einer lustig findet. Ob es andere lustig finden, ist ganz unterschiedlich. Und ob es höflich oder der Situation angepasst ist wieder ein anderes Kapital. :lol: :angry2:
Immerhin erwartet der Berufskomiker, dass man über ihn lacht, das ist sein Kapital! Und auch mein Sohn erwartet, dass ich über ihn (die Mitschüler) lache,(n) wenn er seinen alltäglichen Klamauk abgibt, da vergeht mir und den Lehrern aber oft genug das Lachen...

Ich kann am meisten und entspanntesten über mich lachen, spotten, ätzen, etc...denn da kann ich mir sicher sein, dass ich niemandem beleidige. (Ich kann mich ja nicht selbst beleidigen! oder....?) Außerdem nehme ich jenen den "Wind aus den Segeln" die Freude daran haben mich runter zu machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »schmutzteufel« (2. Juni 2014, 06:15)


schmutzteufel

unregistriert

8

Montag, 2. Juni 2014, 06:21

Also....MUSS HABEN DIES BUCH!

Allein schon die Inhaltskurzfassung macht Gier es zu lesen. Klar, perfekt! ich würde es genauso machen, wenn ich noch mal einen Partner suchen würde! :thumbsup: So was machen ja auch die Partnervermittlungen! 8o

Und was habe ich in meinem langen Leben gelernt: Es kommt sowieso anders als man denkt..... ;)

Valesca

unregistriert

9

Montag, 24. November 2014, 17:21

Das habe ich zufällig entdeckt - die Fortsetzung...

http://www.amazon.de/Rosie-Effekt-Noch-v…ds=rosie+effekt

10

Montag, 24. November 2014, 23:45

Ihr Lieben,
da ihr gerade über Bücher schreibt, welche ihr lest. Ich lese derzeit gerade das Buch" Ein Kaktus zum Valentinstag" von Peter Schmidt. Ein wundervolles Buch!! Darin erkenne ich mein Schatz 100% wieder. :)

http://www.amazon.de/Ein-Kaktus-zum-Vale…um+valentinstag
„Geduld und Zeit erreichen mehr als Stärke und Leidenschaft.“
Jean de la Fontaine