Du bist nicht angemeldet.

SavAntin

17 + 8,1

  • »SavAntin« wurde gesperrt
  • »SavAntin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Erde

Nationalität: Deutschland

Beruf: Freidenker

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 9. März 2014, 21:29

Fitnesstest

Moin,

ich machte nach diesem Buch einen Standweitsprung. Ergebnis sind etwa 210cm. Entsprechend der Auswertung ist das unterdurchschnittlich.
Das finde ich seltsam, da ich mit 16 etwa um die 240cm schaffte. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich Barfuß auf rutschigem Untergrund wegsprang, so dass ich einmal sogar komplett ausrutschte und ohne meine Hände aufs Gesicht gefallen wäre. Ich werde den Test morgen nochmal im Freien mit Schuhen wiederholen.

Beim Standhochsprung schnitt ich noch schlechter ab. Mit 42cm bin ich da mehr als nur schlecht. Aber ich kann so ein schlechtes Ergebnis gar nicht verstehen, denn sonst springe ich ja recht viel durch die Gegend und gehe täglich zwischen 500-2000 Treppenstufen auf und ab. Das sollte eigentlich die ganze Sprungmuskulatur fitt halten. ^^

Mich interessiert mal, wie fitt ihr so seid.

Gruß
Sav
Das Schönste am Anders-Sein ist jeden Tag an sich etwas Neues entdecken zu können, was einem keiner mehr nehmen können wird.

cindy2003

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 959

Wohnort: Plauen

Nationalität: Deutschland

Beruf: MTA

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 9. März 2014, 21:49

Hey, sav ; willst du dich für die Olympiade qualifizieren -:)
das klingt ja nach ziemlich anstrengenden Verrenkungen mit der Gefahr einer Fraktur -:) Achtung Spass !


nun ja, der Fitness-Wahn, auch so ein Klassiker des Kommerzes, Videos, Verträge mit Studios, suggerierte "wenndunichtsmachstwirstdufettundfaul" Geschichten, Körperbewusstsein, Training wie Rambo, Joggen bis der Arzt kommt..... oja.
Das schlechte Gewissen läuft immer mit....


Mein persönliches Sportprogramm lebe ich bezahlt in meinem Angestelltenverhältnis aus, ansonsten spaziere ich im Wald herum, das reicht völlig aus, um massenhaft Glückshormone zu produzieren.


liebe Grüsse Cindy2003
Der wertvollste Besitz, den man haben kann, ist Seelenfrieden. Friede kommt von innen und kann niemals durch materielle Werte entstehen.
-Sathya Sai Baba-

SavAntin

17 + 8,1

  • »SavAntin« wurde gesperrt
  • »SavAntin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Erde

Nationalität: Deutschland

Beruf: Freidenker

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 9. März 2014, 23:08

Nein, ich will keine Weltmeisterschaft in der Olympiade erzielen und mich dafür auch nicht qualifizieren. ^^

Aber Fittness ist doch schon recht wichtig. Gerade weil ich ein extremer Stubenhocker wurde, ist es nicht verkehrt, irgendwie mich wieder mehr zum Sport zu bewegen. Es muss ja kein Marathonlauf oder sowas sein, sondern einfache Übungen reichen ja aus.

Vor allem scheint es langsam nötig zu werden, wieder mehr Muskelmasse aufzubauen. Dürr war ich ja schon immer, aber wenn man bei gleichbleibenden Gewicht von durchschnittlich 56kg auf einmal Bauchspeck ansetzt, kann da ja irgendwas nicht richtig laufen. Offenbar baute ich Muskelmasse ab, was durch Fettmasse ersetzt wurde. Ne, das gefällt mir eben nicht. Wie gesagt, dürr war ich schon immer, aber dafür war ich immer sehr stark. Kein Gramm Fett am Körper.

Kann das ja ignorieren, aber ich will keinen Bierbauch haben. Das ist eklig. Also sind solche einfachen Fitnesstest ganz hilfreich, um den aktuellen Stand der Dinge zu erfahren. Da der momentan nicht sehr erfreulich ist, plane ich bestimmte Fitnessübungen zu machen. Aber nicht Joggen oder schwere Gewichte heben, weil das meine Gelenke nicht mitmachen werden. Radfahren, Schwimmen, Situps, Klimmzüge, Liegestützen und Hanteln bis max. 3kg. Ich denke, das sollte reichen, um zumindest wieder durchschnittlich fitt zu werden. ^^
Das Schönste am Anders-Sein ist jeden Tag an sich etwas Neues entdecken zu können, was einem keiner mehr nehmen können wird.

schmutzteufel

unregistriert

4

Dienstag, 11. März 2014, 07:03

SavAntin, bewege dich soviel und in jenen Formen wie es für dich zum wohl fühlen und fit, schlank und gesund bleiben gut ist.
Was andere tun, wie es irgendwie eine Statistiknorm vorschreibt, was du können solltest in welchem Alter ist uninteressant. Du merkst selber wenn du fett am Körper bekommst.
Und eine Fitnessstation im Zimmer ist für einen jungen Mann, einen der viel am PC hockt, hocken muss immer gut, jederzeit verfügbar und exzellent zum gezielten Muskelaufbau an den verschiedenen Stellen geeignet. Solltest du dir zulegen, wenn du keine hast, ebenso keinen Lift benutzen und viel zu Fuß gehen/laufen...passt!

Wichtig sollte auch immer sein, die richtige Sitzposition, die Höhe der Tastatur, der richtige Stuhl, etc beim PC-Arbeitsplatz! Das "ergonomische Arbeiten" wie es so schön heißt.Und immer wieder zwischendurch die Ausgleichsgymnastilk. Es gibt doch Programme, die automatisch auffordern und die Übungen vor machen, soviel ich weiß.

cindy2003

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 959

Wohnort: Plauen

Nationalität: Deutschland

Beruf: MTA

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 11. März 2014, 19:22

ja,ja wir haben ja auch nicht mehr die körperliche Belastung und Anstrengung einstiger Zeiten zu leisten, durch das angenehme Leben wird auch viel Bewegung überflüssig : Lifte statt Treppen, Lieferservice statt selbst beschaffen, keine langen Wege mehr, es wird einem schon leicht gemacht, sodass man bequem wird.
Das ist halt der Lauf der Zeit, so haben wir auch die vielen Übergewichtigen, die gegen ihre Pfunde kämpfen. Gesunde Ernährung und Sport sind schon wichtig, das ist auch vielen bewusst, aber da gibt es so ein Ding das nennt sich "innerer Schweinehund" und dieser ist nicht so leicht zu bekämpfen. Ich bewundere Menschen, die konsequent ihr Programm "durchziehen".Meine Hochachtung ! Sie haben womöglich den inneren Schweinehund zu ihrem Freund gemacht, was ich auch gern tun würde - aber er will einfach nicht -:)
Liebe Grüsse von Cindy2003
Der wertvollste Besitz, den man haben kann, ist Seelenfrieden. Friede kommt von innen und kann niemals durch materielle Werte entstehen.
-Sathya Sai Baba-

friedel

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 1 065

Wohnort: Bayern

Nationalität: Deutschland

Beruf: Labor

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 11. März 2014, 21:21

Ich habe heute, gleich nach der Arbeit, ein Beet umgegraben. Das muss für heute an Fitnessaufwand reichen.
Keine Aussage wird wahrer, indem sie häufig wiederholt wird.
Aber sie gewinnt dadurch ungemein an Glaubwürdigkeit. (UT)
Wer den Willen hat, etwas zu tun (oder zu lassen), findet auch einen Anlass dafür. (UT)

SavAntin

17 + 8,1

  • »SavAntin« wurde gesperrt
  • »SavAntin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Erde

Nationalität: Deutschland

Beruf: Freidenker

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. März 2014, 03:29

Nun, was Lifte anbelangt, meide ich die so und so. Gebäude, in denen man Lifte zwangsweise nutzen muss, meide ich als Ganzes. Das neue Einkaufszentrum in meiner Stadt scheint z.B. keine Treppe vom Parkdeck zum Verkaufsbereich zu besitzen, weshalb ich das ganze Parkdeck auch nicht mehr nutze, auch wenn es am billigsten ist. Treppen sind für mich eben Pflicht, egal wieviele Stockwerke es gibt. Das liegt auch daran, dass ich mich in Liften sehr unwohl fühle; enger Raum, keine Aussicht, eingesperrt und gefangen.. ne, das mag ich überhaupt nicht. Treppen sind einfach besser und auch schneller. Weiterer Vorteil von Treppen in öffentlichen Gebäuden - man ist dort zu 99,9% der Fälle alleine, also kann man auch hinauf und hinabsprinten, wie es einem gefällt, ohne doofe Blicke abzubekommen. ^^

Meine Fitnessaustattung zuhause besteht erstmal nur aus Hanteln und so ner "Feder" für Brust- und Rückenmukulaturtraining. Ansonsten möchte ich lieber auf Eigengewichtstraining setzen, da dies allgemein besser für die Gelenke ist. Zusätzlich habe ich eben noch einen Schwimmingpool zuhause zur Verfügung und ein eigenes Fahrrad. In Punkto gelenkschonendes Training ist das alles sehr ideal.

Bzgl. Ergonomie habe ich einen großen PC-Tisch, so dass meine Arme auch gut ausgestreckt werden können. Dabei versuche ich soweit wie möglich den ganzen Unterarm auf dem Tisch abzulegen und die Handgelenke nur leicht oben zu halten, damit ich flexibler tippen kann. Das Ellengelenk halte ich in einem Winkel von 10-20° gebeugt. Ich weiß zwar nicht, ob das ideal ist, aber besser, als wenn alles in der Luft gehalten werden muss, ist es sicherlich.
Zur Sitzhaltung habe ich zwar immer noch überwiegend eine 90°-Position zwischen Oberkörper und Unterschenkel, besser ist aber eine Position um die 135°. Wenn ich nicht tippen muss, lehne ich mich daher auch immer zurück und nehme diese deutlich gesündere Position von um die 120-135° ein. Auf anderen Stühlen sitze ich lieber von Haus aus in dieser Position von 120-135° und nutze auch die Lehne nicht wie vorgesehen, sondern sitze am vorderen Ende des Stuhls.

Was ich auch häufiger mache, aber nicht immer so angenehm ist, da die Füße dabei schnell "einschlafen", auf Stühlen im Schneidersitz sitzen. "Füße gehören auf den Boden?" Warum? Wenn die Füße näher am Körper sind, hat das Herz nicht so viel Druck aufzubringen, um das Blut wieder nach oben zu bringen, ist also besser fürs Herz. Die Römer aßen auch im Liegen, was noch besser ist als Sitzen, da damit auch die ganze Wirbelsäule entlastet wird. Daher bevorzuge ich den Schneidersitz, egal ob am Boden oder auf einem Stuhl. Andere meckern zwar immer, das sei unanständig, aber mir ist nicht klar, warum das unanständig sein soll. Wer ein Problem damit hat, muss ja nicht auf meine Füße starren. ^^

Und sonst.. will ich noch Dehnübungen verstärkt machen. Aber wie Cindy sagt, da ist der Schweinehund nicht erfreut mit. Das beste Mittel gegen den Schweinehund ist jedoch Routine. Also am besten man baut sich eine tägliche oder wöchentliche Routine dazu auf, denn dann ist das einfach fix routiniert und geht ohne Überwindung des Schweinehunds.
Das Schönste am Anders-Sein ist jeden Tag an sich etwas Neues entdecken zu können, was einem keiner mehr nehmen können wird.