Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 19. Januar 2014, 10:19

Ist das ganze Leben nur ein Witz, den wir nicht verstanden haben ? ( ... sonst würden wir darüber mit-lachen können) ;-)

Hallo zusammen,

ich habe, wie so oft, im Youtube, ein Video gesehen, das ich euch ganz besonders empfehlen möchte.

Ein kleiner Tipp von mir dazu:
Wenn ihr euch entschliesst,das Risiko einzugehen, dieses Video anzuschauen, dann nehmt euch bitte 2 Stunden Zeit dafür.
Schaut es auch am Stück an, dann entfaltet es die beste Wirkung.
Den viele "Perlen", aus dem Vortrag kommen erst ganz am Schluss. :jupie:

Gruss & viel Spass beim Zuschauen.

Geralt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=luk8x1szxrE



Vera F. Birkenbihl - Humor in unserem Leben

Veröffentlicht am 03.02.2013
Gehirn-gerechte Einführung in die Wissenschaft der Gelotologie: Insider wissen, dass Vera F. Birkenbihl seit Jahren in ihrem November-Happening an der TU in München einen nagelneuen Vortrag hält und ihre ca. 1000 Hörer gehirn-gerecht in ein Wissensgebiet einführt, das eigentlich als trocken oder besonders schwierig verschrien ist. So auch diesmal Stichpunkte aus dem Inhalt: -- Witze beurteilen als Strategie zur besseren a) Selbst-Erkenntnis: wenn wir erkennen, worüber wir besonders laut/herzlich lachen und b) Menschenkenntnis: wenn wir lernen, worüber jemand lacht. In beiden Fällen können wir viel über uns/ihn lernen -- das MUROH-Prinzip (mit Samariter-Effekt) -- das psychologische schwarze Loch als Metapher für a) die Pointe eines Witzes, der uns lachen macht und für b) die Bisoziation (nach Arthur KOESTLER), die sowohl für Humor als auch für Kreativität extrem wichtig ist. -- unsere Humor-Fähigkeit (5 Stufen), durch die Humor zum großartigen Anti-Streß-Mittel für uns werden kann (das überdies unser Immun-System stärkt!)
Gehirn-gerechte Einführung in die Gelotologie (Wissenschaft vom Gelächter) Oder: Die Rolle von Humor in unserem Leben.


..............................................................................

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

2

Sonntag, 19. Januar 2014, 20:18

Vielen Dank für diesen Tipp :)

Ich habe mir die Vorlesung soeben angesehen und fand sie sehr spannend und auch lustig, obwohl ich nur einen der gebrachten Witze verstanden habe :S . Das Risiko einzugehen lohnt sich, wie ich finde, sehr und ich werde mir wohl
die anderen Videos von Frau Vera F. Birkenbihl auch noch anzuschauen.

Grüsse,
Satu

cindy2003

Registrierte Benutzerin

Beiträge: 959

Wohnort: Plauen

Nationalität: Deutschland

Beruf: MTA

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 19. Januar 2014, 21:25

hallo geralt,

ja danke für den tipp,
habe da auch noch einen schönen spruch gehört, ist zwar kein witz, aber ist mir aufgefallen :


Toleranz
kann man am besten von Rauchern lernen,
noch nie hat sich ein Raucher
über die Gegenwart eines Nichtrauchers beschwert.


...... es grüsst cindy2003
Der wertvollste Besitz, den man haben kann, ist Seelenfrieden. Friede kommt von innen und kann niemals durch materielle Werte entstehen.
-Sathya Sai Baba-

SavAntin

17 + 8,1

  • »SavAntin« wurde gesperrt

Beiträge: 388

Wohnort: Erde

Nationalität: Deutschland

Beruf: Freidenker

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 21. Januar 2014, 21:47

Sind einige sehr interessante Punkte in diesem Vortrag enthalten. Das interessanteste ist jedoch, dass Vera F. Birkenbihl Aspergerin war. Das kennt man ihr in keinster Weise an.

Das schönste ist, dass dieses Wissen ums Lachen der nächste Schritt zurück zum Lachen ist, welches ich tw. gänzlich verloren hatte. So richtig laut gelacht habe ich zwar noch nie, aber ich habe als Kind schon in jedem Augenblick gegrinst/gelächelt. Es wäre sehr schade, würde ich dieses permanent verlieren. Ebenso schön ist, dass sie die kindliche Naivität ins positive Licht rückt. Erwachsene verstehen dies soooo selten, dass kindisch zu sein, nicht dumm, naiv oder gar völlig unangemessen sei, sondern eine Lebensbereicherung. So liebe ich meine kindliche Seite und gönne es mir in meiner Art humorvoll sein zu können. Wer das blöd findet oder dies als schlecht wertet, der tut mir nur Leid, dieses unbezahlbare Gut im Leben verloren zu haben.

Letztens ist mir bewusst geworden, unterbewusst war dies ja schon lange klar, dass ich oft geräuschlos lache, nur mit Luft, genauso wie beim Nießen. Immer ohne Laute, fast immer. Manchmal quiecke ich wie ein Kind. Das finde ich selbst aber lustig, worüber ich immer lächeln kann.

Es ist einfach schön und belebend so freudig und witzig wie ein Kind sein zu können, auch wenn ich mich schwer tue Witze zu verstehen. Habe halt mein/en eigenen/s Humor und Humorempfinden, was auch gut so ist.

Gruß
Sav
Das Schönste am Anders-Sein ist jeden Tag an sich etwas Neues entdecken zu können, was einem keiner mehr nehmen können wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SavAntin« (21. Januar 2014, 21:49)


Ähnliche Themen