Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 17. November 2013, 08:29

Aktuelle Ansätze der Persönlichkeitspsychologie / Der Informationsverarbeitungsansatz

Menschen unterscheiden sich voneinander jedoch nicht
nur
in den Ausprägungen bestimmter Persönlichkeitsdimensionen,
sondern
auch in der Art und Weise, wie sie Informationen
verarbeiten und
bewerten. Individuelle Unterschiede lassen
sich dabei z.B. durch
Intelligenztests messen.
Ist der eine besonders herausragend, wenn es um
räumliches
Vorstellungsvermögen geht, so kann ein anderer
möglicherweise
bei der Überprüfung der sprachlichen Kompetenz mit
Spitzenleistungen glänzen.

Ein Zusammenhang zum eigenschaftsorientierten Ansatz
besteht in der Art und Weise, wie Menschen Informationen bewerten.
Je
nachdem, welche Persönlichkeitseigenschaften im Vordergrund stehen,
wird
derjenige Mensch ein entsprechendes Selbstkonzept entwickelt haben.
Das
Selbstkonzept beeinflusst nun die Verarbeitung selbstbezogener
(d.h.
für die eigene Person relevanter) Informationen.
Stimmen die erhaltenen
Informationen nicht mit dem realen oder
auch idealen Selbst überein, so
kann dies neues Verhalten hervorrufen.
Dadurch soll erreicht werden,
dass sich die Diskrepanzen auflösen
und die Mitmenschen einen so sehen,
wie man sich selbst gerne sehen möchte.
Quelle: http://www.br.de/telekolleg/faecher/psyc…hologie106.html
Gruss Geralt

Die Nähe zu Menschen ist wie die Nähe zum Feuer.
Zu nahe verbrennt man sich und zu weit weg erfriert man.

Ähnliche Themen